Im Bürgerportal Cochem-Zell finden Sie Verwaltungsdienste, Zuständigkeiten und Ansprechpartner des Landkreises Cochem-Zell und der vier Verbandsgemeinden Cochem, Kaisersesch, Zell und Ulmen.
Familie aus Mutter, Vater und zwei Kindern liegen auf einer grünen Wiese.

Adoption

Adoption 

top view of adoption word made of wooden cubes on blue background, panoramic shot
  • Was ist Adoption?

    Bei der Adoptionsfreigabe eines Kindes durch die Eltern erlöschen die verwandtschaftlichen Beziehungen zwischen Eltern und Kind vollständig. Das heißt, die Herkunftseltern geben ihre Rechte und Pflichten ab. Die Adoptiveltern übernehmen diese für das Kind. Das Kind wird durch die Adoption einem leiblichen Kind gleichgestellt. Eine Adoption hat somit für alle Beteiligten umfassende rechtliche Konsequenzen (Sorgerecht, Erbrecht, Unterhaltsrecht).

    Bei der Adoptionsvermittlung sind das Wohl des Kindes, dessen Bedürfnisse sowie die Wünsche und Vorstellungen der leiblichen Eltern ausschlaggebend. 

    Adoptionsvermittlung wird für ein Kind erbracht, das verlassen ist oder dessen Eltern außerstande sind, für es zu sorgen und ihre Elternverantwortung auch bei Inanspruchnahme von Hilfen zur Erziehung nicht übernehmen können oder wollen. Für diese Kinder müssen geeignete Eltern gefunden werden, nicht aber für die Bewerber „passende“ Kinder.

    Die Adoptionsvermittlungsstelle berät und überprüft die Bewerber, die ein Kind mit dem Ziel der Adoption aufnehmen möchten. Die „abgebenden“ Eltern werden ebenfalls beraten und begleitet.

    Die Adoptionsvermittlungsstelle betreut nach einer Vermittlung das Adoptionspflegeverhältnis, bis das Vormundschaftsgericht die Annahme des Kindes ausspricht.

  • Formen von Adoptionen

    Die Fremdadoption beinhaltet eine Vielzahl von Formen, die sich nach dem Grad der Offenheit unterscheiden. So kann es zum Beispiel zu einem einmaligen persönlichen Kennenlernen zwischen leiblichen und Adoptiveltern mit oder ohne Wahrung des Inkognitos kommen. Oder es finden sporadische Kontakte zwischen den leiblichen Eltern, den Adoptiveltern und dem Kind oder Jugendlichen statt. Ebenso können fortlaufend wechselseitige Informationen (Fotos, Briefe, etc.) zwischen Abgebenden und Annehmenden über die Vermittlungsstelle ausgetauscht werden, wobei die Anonymität der Adoptiveltern gewährleistet werden kann.

    Eine Auslandsadoption ist die Adoption eines Kindes aus dem Ausland. Bei Auslandsadoptionen müssen neben den Regelungen des deutschen Rechts die Bestimmungen der betreffenden Staaten mit beachtet werden. Die Vermittlung ist nur über eine anerkannte Auslandsadoptionsvermittlungsstelle möglich. Die Adoption eines Kindes aus dem Ausland stellt an die zukünftigen Adoptiveltern besondere Anforderungen und eine hohe Risikobereitschaft, da in der Regel nur wenige Informationen zur Vorgeschichte, zur Herkunft und zur gesundheitlichen Situation des Kindes zur Verfügung stehen.

    Stiefkindadoption ist die Adoptionen eines Kindes oder Jugendlichen durch den Ehepartner/in des sorgeberechtigten Elternteils.

  • Adoptionsbewerber

    Sie haben einen Kinderwunsch und können aus verschiedenen Gründen kein eigenes Kind bekommen, oder haben bereits leibliche Kinder und möchten ein Kind aus sozialem Engagement adoptieren?

    Das Jugendamt berät Sie über alle Aspekte einer Adoption, über die notwendigen Unterlagen für ihre Bewerbung sowie über den Ablauf der Prüfung der Adoptionseignung.

    Bewerbungsverfahren:

    In folgenden Schritten verläuft die Prüfung, ob Sie die Voraussetzungen zur Adoption eines Kindes erfüllen:

    Nach einer schriftlichen Bewerbung, erhalten Sie Informationsmaterial und einen umfangreichen Fragebogen zur Thematik: „Gedanken zur Aufnahme eines Adoptivkindes“.

    Neben dem Fragebogen werden folgende Unterlagen benötigt:

    1. Haus- oder amtsärztliches Attest über Ihren Gesundheitszustand
      (Ihr Gesundheitsattest können Sie beim Hausarzt oder im Gesundheitsamt ausstellen lassen. Im Attest muss schriftlich festgehalten werden, dass von Seiten des Arztes keine Bedenken gegen eine Adoption bestehen, das heißt, dass insbesondere keine ansteckenden oder lebensgefährlichen Krankheiten, keine chronisch psychische Erkrankung und keine Suchterkrankung vorliegen.)

    2. Erweiterte Führungszeugnisse über alle erwachsenen Personen Ihrer Familie
      (zu beantragen beim Einwohnermeldeamt)
       
    3. Bescheinigung Ihres Arbeitgebers über die Höhe Ihres monatlichen Nettoeinkommen
      (bei Selbständigen: Kopie der jüngsten Steuerbescheinigung)

    4. Ausführlicher Lebensbericht und die Motive für den Adoptionsantrag
      (gehen Sie dabei bitte auf Ihre persönliche, familiäre und berufliche Entwicklung, Ihre Beziehungen zu Ihrer Familie, Ihre eigene Erziehung durch Ihre Eltern, besondere Ereignisse in Ihrem Leben, Ihre Partnerschaft, Freizeitinteressen etc. ein)

    5. aktuelles Foto 

    6. Heiratsurkunde 

    Liegen alle Unterlagen vor:

    • erfolgt ein persönliches Gespräch mit der Adoptionsfachkraft des Jugendamtes
    • wird bei Ihnen ein Hausbesuch durchgeführt
    • Sie nehmen an einem dreitägigen Wochenendseminar zum Thema: Adoptionsdreieck teil. Ziel und Zweck dieses Seminars ist die Auseinandersetzung mit der besonderen Situation bei der Aufnahme eines Kindes aus der Sicht:
      • des Kindes
        • der Herkunftsfamilie
          • der Adoptiveltern

    An diesem Seminar nehmen maximal 9 Bewerberpaare der Landkreise Vulkaneifel /  Bernkastel-Wittlich / Bitburg Prüm und Cochem-Zell teil. Die Leitung übernehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser vier Adoptionsvermittlungsstellen. Die Daten der Bewerberpaare werden vertraulich behandelt. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer, sowie die Fachleute unterliegen der Schweigepflicht. 

    Im Anschluss an das Seminar findet nach Terminvereinbarung ein Reflexionsgespräch bei Ihnen zu Hause statt. Die Adoptionseignungsprüfung ist damit abgeschlossen. Zudem besteht die Möglichkeit Kontakte mit bereits erfahrenen Adoptiveltern über das Jugendamt zu knüpfen oder weiterführende Beratung durch die Fachleute in Anspruch zu nehmen

  • Suche nach der Herkunftsfamilie

    Sie möchten Ihre leiblichen Eltern kennenlernen?
    Wir beraten und unterstützen Sie bei der Suche nach Ihrer Herkunft.