Jugend stärken im Quartier: Benachteiligte Jugendliche sollen bessere Perspektiven in Ausbildung und Beruf bekommen

Jugend Stärken im Quartier

Als eine von 185 Kommunen bundesweit wurde der Landkreis Cochem-Zell als Träger des Projektes „JUGEND STÄRKEN im Quartier (JUSTiQ)" ausgewählt.

 

Am 27.05.2015 unterzeichnete Landrat Manfred Schnur gemeinsam mit Vertretern des Internationalen Bundes Cochem, der Agentur für Arbeit Cochem, dem Jobcenter und der Handwerksammer Koblenz eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung für das Förderprogramm. Seit Anfang Mai wird das Förderprogramm „JUSTiQ" im Landkreis Cochem-Zell unter dem Projektnamen „Plan C" umgesetzt. Das ressortübergreifende ESF-Vorhaben unterstützt junge Menschen mit Startschwierigkeiten beim Übergang von der Schule in den Beruf mit aufsuchender Arbeit, Beratung und Einzelfallhilfe (Jugendsozialarbeit). Ziel ist, individuelle Hürden auf dem Weg Richtung Ausbildung und Arbeit zu überwinden und eine schulische, berufliche und soziale Integration zu ermöglichen. „Es gibt leider immer noch viel zu viele junge Menschen, die die Schule verlassen und keinen Weg ins Berufsleben finden. Als Folge davon ziehen sich einige komplett aus dem „normalen Leben" zurück. Mit Hilfe der aufsuchenden Jugendsozialarbeit werden diese Jugendlichen erreicht und motiviert, bestehende Hilfsangebote anzunehmen",so Landrat Manfred Schnur, der in seinem Haus die kommunale Koordinierung des Projektes angesiedelt hat. Parallel zu der direkten Arbeit zielt das Projekt nämlich auch auf den Aufbau einer kommunalen Koordinierungsstelle für den Übergang Schule-Beruf. „Ziel hier ist es, ein tragfähiges, rechtskreisübergreifendes Konzept in Abstimmung mit den Schulen, dem Jugendamt, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und der Wirtschaft zu erstellen" so der Kreischef. Bis zum Jahresende wird außerdem eine Steuerungsgruppe - eingebettet in das Netzwerk ZaC - eingerichtet, die sich im Rahmen des Modellprojektes dem Thema der Fachkräftesicherung unter dem Aspekt der Förderung brachliegender Potentiale und Talente widmet.

Zielgruppe des Förderprogramms sind junge Menschen im Alter zwischen 12 und 26 Jahren, die durch bestehende Schul-, Qualifizierungs- und Beschäftigungsangebote nicht erreicht werden. Die qualifizierte Umsetzung des Projektes wird durch den Träger der öffentlichen Jugendhilfe gemeinsam mit dem Internationalen Bund Cochem sichergestellt. Weitere für den Erfolg entscheidende Kooperationspartner sind die Agentur für Arbeit Cochem, das Jobcenter Cochem-Zell und die Handwerkskammer Koblenz.

Informationen zum Programm finden sich unter http://www.jugend-staerken.de/. Darüber hinaus steht Ihnen Barbara Brauner, Fachbereich Kreisentwicklung, Klimaschutz, Kommunale Koordinierung JUSTiQ, Telefon 02671/61-727, für Fragen zur Verfügung.


 
 
Ansprechpartner

Fachbereich 1 - Kreisentwicklung, Klimaschutz
Tel.: 02671/61-888
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@cochem-zell.de

Kontaktformular