Datenautobahn in die Dörfer

Im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" ist das Projekt „Breitband für alle in Cochem-Zell" der Breitbandinfrastrukturgesellschaft Cochem-Zell mbH (BIG) vor einigen Tagen als einer von 100 Preisträgern nun offiziell ausgezeichnet worden.

 

Zum Thema „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht" liefert das Projekt in der Kategorie Wirtschaft eine Antwort auf die Frage, wie der Breitbandausbau auf dem Land gemeindeübergreifend effektiv vorangetrieben werden kann. Bereits im November 2014 wurde der bundesweite Sieg in der Kategorie Wirtschaft bekannt gegeben und von dem Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie Grillo und dem Co-Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank Fitschen in Frankfurt ausgezeichnet.

Zwei Jahre, 108 Ortsteile und 340 Kilometer Glasfaserkabel – das sind die Eckdaten des bundesweit einzigartigen Projekts, an dem sich der Landkreis Cochem-Zell, fünf Verbandsgemeinden sowie Unternehmen beteiligen. Das Ziel dieser öffentlich-privaten Partnerschaft: Bis Mitte 2015 werden alle Orte im Kreis an das schnelle Internet angebunden. sein. Ob Homeoffice, E-Government oder Telemedizin, getreu dem Motto „Breitband für alle" profitieren von der Datenautobahn in die Dörfer Unternehmen ebenso wie Verwaltung und Bürger. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen" und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs gemeinsam Ideen und Projekte aus, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung der ländlichen Räume und Regionen liefern und sie fit für die Zukunft machen. Thorsten Hey, Filialdirektor der Deutschen Bank Trier, überreichte Landrat Schnur die Auszeichnung „Was vielen Metropolen und Gemeinden noch wenig gelingt, macht Ihre Region eindrucksvoll vor: Mit einem innovativen Kooperationsmodell treiben Sie eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur an und schaffen dadurch Zukunftsperspektiven für die Menschen und die Wirtschaft in der Region. Dass Sie damit in diesem Wettbewerbsjahr auch den Bundessieg in der Kategorie Wirtschaft davontragen konnten, macht Ihr Projekt zu einem besonderen Aushängeschild in Deutschland."

Landrat Manfred Schnur, der stellvertretend für alle Gesellschafter der BIG die Auszeichnung entgegennahm, freut sich sehr über das Abschneiden im Wettbewerb: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen‘ zu sein. Mit unserem Breitbandnetz sind wir zukunftsfähig. Hier zu leben, bedeutet nicht mehr, von der schnellen Datenautobahn abgekoppelt zu sein. Früher waren es die Straßen und Bahnstrecken, die für die Entwicklung vieler Betriebe wichtig waren. Im Zeitalter der Globalisierung ist es für eine Firma fast noch entscheidender geworden, über eine schnelle Datenautobahn wettbewerbsfähig zu sein. Aber auch für Privatpersonen gewinnt das Internet eine immer größere Bedeutung. So lassen sich beispielsweise über Telearbeit Beruf und Familie viel besser vereinbaren. Ebenso sind wir nun als Verwaltung in der Lage, unseren Bürgerinnen und Bürgern Dienstleistungen nach Hause – ins Wohnzimmer – zu bringen. Dies werden wir nun im Rahmen des E-Government-Projektes umsetzen."

Für Schnur und die hauptamtlichen Bürgermeister beweist das erfolgreiche Abschneiden beim Bundeswettbewerb, dass das von allen Verbandsgemeinden und dem Kreis initiierte Breitbandprojekt die richtige Entscheidung gewesen ist, um die Cochem-Zeller Region zukunftsfest zu machen. Wie Unternehmen aus dem Kreis die schnelle Datenautobahn nutzen können, lesen Sie in der nächsten Woche! Weitere Informationen rund um den Ausbau und das schnelle Internet finden Sie unter www.big-cochem-zell.de

v. l. n. r.: Albert Jung, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch, Thorsten Hey, Filialdirektor Deutsche Bank Trier, Dr. Tino Wagner, MPS Public Solutions GmbH, Anke Beilstein, Landtagsabgeordnete des Landkreises Cochem-Zell, Phillip Pinger, EVM AG, Helmut Probst, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem, Wolfgang Scheurer, EVM AG, Karl-Josef Fischer, Geschäftsführer BIG, Thorsten Klein, Gesellschafter Fa. INEXIO, Thomas Hill, Geschäftsführer BIG, Uli Quaas, Initiative „Deutschland - Land der Ideen", Landrat Manfred Schnur, Landkreis Cochem-Zell, Carsten Lagemann, Geschäftsführer RWE FiberNet GmbH, Dr. Heinz-Willi Mölders, Vorstand RWE Dtl. AG, Alfred Steimers, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ulmen, Christian Eckerskorn, Moderation
 
 
Ansprechpartner

Fachbereich 1 - Kreisentwicklung, Klimaschutz
Tel.: 02671/61-888
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@cochem-zell.de

Kontaktformular