2 Jahre Zukunftsallianz Cochem-Zell (ZaC) – Netzwerk stößt auf große Resonanz

Mentalist Marc Hagenbeck

Warum und wie sollte ein Unternehmen ein Betriebliches Gesundheitsmanagement einführen und umsetzen? Dieser Frage wurde bei der 3. ZaC Konferenz Anfang Oktober auf den Grund gegangen.


 

Rund 90 Gäste konnten die ZaC Initiatoren zum 2. Geburtstag des Netzwerkes in der Aula der BBS begrüßen. „Das Netzwerk der Zukunftsallianz besteht nun schon seit 2 Jahren und hat sich mittlerweile bereits sehr gut etabliert! Es ist uns gelungen, die maßgeblichen Akteure und somit die Kräfte aus Wirtschaft, Politik, Schulen und Institutionen unter einem Dach zu bündeln, um so einen Beitrag zur Stärkung unserer heimischen Wirtschaft zu leisten", so Landrat Manfred Schnur in seinem Grußwort. Mittlerweile sind 82 Netzwerkpartner beigetreten. „Durch die Bündelung der vielfältigen Kompetenzen wird gewährleistet, dass bedarfsgerechte Angebote entwickelt, neue Projektideen geboren und Reibungsverluste vermieden werden. Auch sind Projekte umsetzbar, die bei alleiniger Trägerschaft bereits an der Finanzierung gescheitert wären", so der Kreischef weiter.

Dirk Barbye, Fachbereichsleiter der Wirtschaftsförderung und Sprecher der Steuerungsgruppe der ZaC, stellte die Projekte des Netzwerkes vor. Und die Fülle an Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr stattfanden, konnten sich sehen lassen. Neben dem Sprechtag zur Unternehmensnachfolge, den Betriebs- und Berufsexpeditionen (Bebex), dem Neujahrsempfang im Gastgewerbe, der 2. Pflegeaktionswoche „Bewegt-Gepflegt", der PlanC-Beratungsstelle Jugend und Beruf und der Modernisierungsoffensive im Gastgewerbe, wurde auch ein Aus- und Weiterbildungsprogramm für „Gastgewerbe und Tourismus für 2016" erstellt. Zum einen fand der „Tag der Hotellerie und Gastronomie" statt und die Projekte Ausbildung Plus sowie WebStarter konnten angestoßen werden. Die Unternehmerschule Cochem-Zell startete in die zweite Runde und der Arbeitskreis „Fachkräftesicherung & Qualifizierung im Gastgewerbe" wurde gegründet. Weiterhin wurden die Qualifizierungsberatung der Agentur für Arbeit, die Kompetenzstelle für Berufsausbildung mit Ausbildungsbörse und Ausbildungspaten, die WebCheck Beratung, sowie Sprechtage durch den Einheitlichen Ansprechpartner in Cochem angeboten. „Insgesamt fanden in 2016 23 Projekte bzw. Veranstaltungen mit insgesamt 1.100 Teilnehmern statt", so die positive Bilanz von Dirk Barbye. Auch die Planungen für das kommende Jahr wurden bereits aufgenommen. „Natürlich werden die bisherigen Projekte fortgeführt und weiter ausgebaut", so der Wirtschaftsförderer. Zudem stehe die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für ein Cluster „Tourismus, Ernährung, Gesundheit, Wellness" auf dem Programm. Außerdem seien Kooperationen zwischen Unternehmen und Hochschulen in Form von Studienexkursionen angedacht. Prof. Dr. phil Bernhard Allmann von der BSA-Akademie & Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken machte anschließend deutlich, warum sich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber lohnt und worauf es ankommt. Mit leistungsfähigen, gut ausgebildeten, motivierten und vor allem gesunden Fachkräften werde ein Betrieb langfristig erfolgreich sein. BGM sollte als fester Bestandteil der Unternehmenskultur gelebt werden. „Die Strategie im BGM muss primär das Unternehmen selbst definieren. Diese muss zur Gesamtstrategie des Unternehmens passen!", so der Fachmann. Mentalist Marc Hagenbeck

Aber auch die Unterhaltung kam an diesem Abend nicht zu kurz. Der Mentalist und Gedankenleser Marc Hagenbeck blickte in die Gedankenwelt der Teilnehmer und konnte so nicht nur Bilder zuordnen oder Münzen finden, sondern auch in den Gedanken seiner Teilnehmer Gegenstände aus dem Publikum erkennen. 

Im Anschluss wurde zum „Networking" bei einem kleinen Imbiss der Abend ausklingen gelassen.

2 Jahre Zukunftsallianz Cochem-Zell




 
 
Ansprechpartner

Fachbereich 1 - Kreisentwicklung, Klimaschutz
Tel.: 02671/61-888
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@cochem-zell.de

Kontaktformular