Weiler packt die Dorfentwicklung an

Landrat Manfred Schnur übergibt Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme an der Initiative „Zukunfts-Check Dorf“.

 

Die Ortsgemeinde Weiler hat die Initiative „Zukunfts-Check Dorf“ als eine von 40 teilnehmenden Gemeinden im Landkreis den „Zukunfts-Check Dorf“ mit der offiziellen Anerkennung der Fortschreibung des Dorfentwicklungskonzeptes erfolgreich abschließen können. In drei schwerpunktorientierten Arbeitskreisen wurden von den Einwohnerinnen und Einwohnern selbst Stärken und Chancen sowie Schwächen und Risiken in Weiler ermittelt und daraus Ziele für die zukünftige Entwicklung von Weiler abgeleitet.


Am Dienstag, 17.05.2022, fand nun die Abschlussveranstaltung mit Urkundenübergabe durch Landrat Manfred Schnur statt. Bei einem Ortsrundgang durch Weiler stellten die Arbeitskreismitglieder den Teilnehmenden, darunter auch VG-Bürgermeister Alfred Steimers und Landrat Manfred Schnur, die zukunftsweisenden Maßnahmen für die Dorfentwicklung der Ortsgemeinde vor.

Ein Kernziel der Dorfentwicklung in Weiler ist die Gestaltung des Ortskerns. Beispielswiese soll der Dorfplatz neu gestaltet werden. Auf der Fläche soll eine neue Räumlichkeit für die Feuerwehr entstehen und die Einrichtung eines Selbstbedienungsladens für regionale Produkte geprüft werden. Zudem stehen kleinere Maßnahmen auf dem Friedhof an, darunter die Sanierung der Kirchenstützmauer. In Weiler ist derzeit ein Neubaugebiet mit sechs Bauplätzen in Planung, wobei fünf Grundstücke schon angefragt wurden.

Im Außenbereich soll der Treffpunkt an der ehemaligen „Manna Eiche“ (eine ortsbildprägende Eiche, die aufgrund eines Sturms gefällt werden musste), neu gestaltet werden. Zudem soll ein Nutzungskonzept für den „alten Sportplatz“ erstellt werden. Ein weiteres wichtiges Anliegen der Weilerer Bevölkerung ist der Erhalt von Traditionen und Festen und die Einbindung der Jüngeren ins Ehrenamt. Die Homepage der Gemeinde soll erneuert und ein Begrüßungsflyer für Neubürgerinnen und Neubürger erstellt werden.

Im Anschluss an den Ortsrundgang versammelten sich die Anwesenden im Bürgerhaus. Nach einem Grußwort von Ortsbürgermeister Otto Schneiders, der das große Engagement der Arbeitskreismitglieder lobte, die in insgesamt 19 Sitzungen das Dorfentwicklungskonzept erarbeitet haben, begrüßte auch Landrat Manfred Schnur die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung.


In seiner Ansprache hob Landrat Schnur hervor, dass der „Zukunfts-Check Dorf“ ein hervorragendes Projekt sei, welches den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gebe, sich aktiv an der Gestaltung des Dorfes zu beteiligen. Des Weiteren betonte er, dass das Leben auf dem Dorf, auch bedingt durch die Corona-Pandemie, stark nachgefragt wird. So haben sich die Wertevorstellungen und die Ansprüche an den Lebensraum dahingehend verändert, sodass ein deutlicher Zuzug in den Landkreis zu verzeichnen ist. Dies zeigt auch die starke Nachfrage nach Immobilien und Bauflächen, die sich auch in Weiler bemerkbar macht. Umso wichtiger sei es, die Bürgerinnen und Bürger von Weiler in die Gestaltung ihres Wohn- und Arbeitsraumes miteinzubeziehen.

Als vor über 30 Jahren mit der Erstellung von Dorferneuerungskonzepten begonnen wurde, wurden Planungsbüros engagiert, die einen Plan „aus der Schublade“ über jedes Dorf legten. Den Konzepten fehlte es oft an Ideen und Lösungen für die individuellen Bedürfnisse der Ortsgemeinden. Dies sei in der heutigen Zeit anders. Die Initiative „Zukunfts-Check Dorf“ ermöglicht die aktive Mitwirkung aller Generationen an der Entwicklung des Dorfes. Vor allem die Mitwirkung der Kinder und Jugendlichen sei von großer Bedeutung.


Landrat Schnur bedankte sich noch einmal bei den engagierten Bürgerinnen und Bürgern von Weiler und überreichte Ortsbürgermeister Otto Schneiders die Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme an der Initiative „Zukunfts-Check Dorf“.


Wenn auch Ihre Gemeinde beim „Zukunfts-Check Dorf“ teilnimmt und Sie Ihre Ideen und Wünsche einbringen möchten, dann melden Sie sich gerne bei Ihrem Ortsbürgermeister/ Ihrer Ortsbürgermeisterin oder beim Projektteam der Kreisverwaltung. Die Arbeitskreise freuen sich über Ihre Mitarbeit!


Ihre Ansprechpartnerinnen bei der Kreisverwaltung:

Madeleine Weyand, erreichbar unter 02671/61-695 oder madeleine.weyand@cochem-zell.de

Mona Jakubowski, erreichbar unter 02671/61-693 oder ramona.jakubowski@cochem-zell.de

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.


Gruppenfoto ZCD Weiler.

Ortsrundgang ZCD Weiler

 
Ansprechpartner

    Kreiswerke Cochem Zell Eigenbetrieb Wirtschaft und Innovation                        Bereich Wirtschaftsförderung


    Tel.: 02671/61-888
    E-Mail: wirtschaftsfoerderung@cochem-zell.de

    Kontaktformular

    Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen für Unternehmen in Zeiten der Corona-Krise

    Downloads

    Antrag für die Soforthilfe des Bundes

    Bearbeitungshinweise

    Kleinbeihilfenregelung

    FAQs

    Datenschutzinformationen

    Erstattung eines Verdienstausfalls nach § 56 IfSG

    Soforthilfe Kredite

    Hinweis für den Fall, dass vom Gesundheitsamt nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG), §§ 30, 31, 42 IfSG, eine Quarantäne/Absonderung bzw. ein Tätigkeits- und Beschäftigungsverbot angeordnet wurde.


    Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.