Neue Telearbeitsplätze für den Landkreis Cochem-Zell: Landkreis für Sonderprojekt "Offensive Home-Office" ausgewählt

Im Rahmen des Modellvorhabens LandZukunft wurde der Landkreis Cochem-Zell mit dem innovativen Sonderprojekt „Offensive Home-Office" vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ausgewählt.

 

Mit dem Sonderprojekt „Offensive Home-Office" soll die Schaffung von Telearbeitsplätzen forciert werden. Mit Blick auf den gegenwärtigen Breitbandausbau im Landkreis Cochem-Zell bietet sich die ideale Gelegenheit, zukunftsorientiert den Arbeitnehmern und deren Arbeitgebern eine geeignete Möglichkeit für einen modernen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Bei dem Projekt geht es auch darum, der Abwanderung von Arbeitskräften und der hohen Auspendlerquote entgegenzuwirken. Zudem haben Telearbeitsplätze weitere Vorteile, beispielsweise die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die Reduzierung der Fahrtkosten.

Die kommunalen Initiatoren des Breitbandkonzeptes, die Verbandsgemeinden und der Landkreis Cochem-Zell haben sich sehr über die gute Nachricht aus Berlin gefreut. Das Ziel der Kommunen war, neben dem flächendeckenden Ausbau der Breitbandinfrastruktur in allen Gemeinden und großen Gewerbegebieten des Landkreises eben auch den Standortfaktor Breitband für eine positive wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises Cochem-Zell zu nutzen. Durch die Unterstützung des Modellvorhabens LandZukunft wird mit dem Sonderprojekt „Offensive Home-Office" die erste Umsetzungsmaßnahme gestartet.

Das Sonderprojekt „Offensive Home-Office" wird zunächst mit einer Akzeptanzanalyse starten. Dabei wird die Bereitschaft von Arbeitnehmer und Arbeitgebern zur Errichtung von Telearbeitsplätzen analysiert und die folgenden Arbeitsschritte festgelegt.

Ziel des Modellvorhabens LandZukunft ist es, neue Wege in der ländlichen Entwicklung zu erproben, mit denen auch andere Regionen dem demografischen Wandel trotzen und eine drohende Abwärtsspirale durchbrechen können. Mit LandZukunft will das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unternehmerische Menschen als neue Zielgruppe der ländlichen Entwicklung motivieren. Anhand der Erfahrungen mit den einzelnen Projekten will das Bundesministerium nach Abschluss des Modellvorhabens LandZukunft neue Möglichkeiten für die Regelförderung in der ländlichen Entwicklung prüfen.

Weitere Informationen zum Modellvorhaben LandZukunft finden Sie im Internet unter www.land-zukunft.de.

Auskunft erteilt auch die Kreisverwaltung Cochem-Zell, Fachbereich Kreisentwicklung und Klimaschutz, Ansprechpartner Heiko Kreutz, Telefon: 02671/61-888 bzw. E-Mail: wirtschaftsfoerderung@cochem-zell.de.

 
 
Ansprechpartner

Fachbereich 1 - Kreisentwicklung, Klimaschutz
Tel.: 02671/61-888
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@cochem-zell.de

Kontaktformular

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen für Unternehmen in Zeiten der Corona-Krise

Downloads

Antrag für die Soforthilfe des Bundes

Bearbeitungshinweise

Kleinbeihilfenregelung

FAQs

Datenschutzinformationen

Erstattung eines Verdienstausfalls nach § 56 IfSG

Soforthilfe Kredite

Hinweis für den Fall, dass vom Gesundheitsamt nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG), §§ 30, 31, 42 IfSG, eine Quarantäne/Absonderung bzw. ein Tätigkeits- und Beschäftigungsverbot angeordnet wurde.