Klimaschutzpaten im Landkreis Cochem-Zell gesucht!

Im Rahmen eines Treffens von neun Kommunen, die sich an der ersten Phase des Projektes „Zukunfts-Check-Dorf" im Landkreis Cochem-Zell beteiligen, hat die Energieagentur Rheinland-Pfalz das Projekt „Klimaschutz in kleinen Kommunen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten (KlikK aktiv)" vorgestellt.


 

Nach der Begrüßung und den einführenden Worten von Laura Kremeike, Mitarbeiterin der Kreisverwaltung, präsentierten die beiden Projektmanager Sabrina Wolf und Zeljko Brkic das Projekt KlikK aktiv. Die große Bedeutung und die hohe Aktualität des Themas Klimaschutz wurde zuletzt bei den Europa- und Kommunalwahlen noch einmal deutlich. Die beiden Referenten betonten die Vorreiter- und Vorbildfunktion der Kommunen beim Engagement gegen den voranschreitenden Klimawandel und dessen Folgen. Das Projekt KlikK aktiv unterstützt kleine Kommunen mit weniger als 5.000 Einwohnern bei ihren Klimaschutzaktivitäten. Das KlikK aktiv-Projektteam der Energieagentur Rheinland-Pfalz analysiert die Situation der Kommune, identifiziert mögliche Klimaschutzprojekte und aktiviert ehrenamtliche Kümmerer. So gewinnen Gemeinden, gemäß dem Motto „Global denken, lokal handeln" Handlungsspielraum im Klimaschutz, was zugleich ihre Zukunftsfähigkeit stärkt. Ein weiteres Plus: Die Haushaltskasse wird entlastet und die regionale Wertschöpfung steigt. Gute Gründe, um (KlikK) aktiv zu werden!

„Dank des herausragenden Engagements des Vereins „Unser Klima Cochem Zell" laufen im Landkreis bereits vielseitige Aktivitäten in Sache Klimaschutz. Doch gerade kleine Gemeinden haben in der Regel weder personelle noch finanzielle Ressourcen, um ihren Beitrag zum Klimaschutz und damit auch zur Dorfentwicklung leisten zu können", so Sabrina Wolf, Projektmanagerin KlikK aktiv bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Das Projekt KlikK aktiv zielt auf die konkrete Einbindung ehrenamtlicher Klimaschutzpaten in den kleinen Kommunen der Pilotregionen Mittleres Moseltal, Pfälzerwald und Osteifel ab. Dabei unterstützt die Energieagentur Rheinland-Pfalz die Gemeinden bei der Suche nach einem „Kümmerer" vor Ort. Durch die Verantwortlichen der Energieagentur Rheinland-Pfalz für die jeweiligen Regionen werden die Klimaschutzpaten geschult, informiert und untereinander vernetzt, um dann gemeinsam mit der Kommunalverwaltung Klimaschutzmaßnahmen anzustoßen und umzusetzen. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt die Klimaschutzpaten von der Projektidentifizierung über die Beantragung der Förderung bis zur Umsetzung des Projektes. „ Die Potenziale in kleinen Kommunen sind groß und die Förderlandschaft ist attraktiv! Wir helfen gezielt dabei, Projekte vor Ort umzusetzen und damit die Zukunftsfähigkeit der Gemeinden zu stärken", erklärt Sabrina Wolf.

In seinem Beitrag weist Zeljko Brkic auf die Verbindung zwischen KlikK aktiv und dem Projekt Zukunfts-Check Dorf hin: „Beim Zukunfts Check-Dorf wird die ganzheitliche Perspektive der Ortsentwicklung betrachtet. Dabei können die Themen Klima- und Naturschutz sowie Energiewende sehr wohl zu einer nachhaltigen Dorfentwicklung beitragen. Im Rahmen des Projektes Zukunfts-Check Dorf können wir Personen oder Arbeitsgruppen unterstützen und betreuen, die sich für dieses Themengebiet interessieren".

Wie das konkret aussehen könnte, wird deutlich als Brkic bereits begonnen Projekte aus allen drei Pilotregionen vorstellt: „Es kann sich sowohl um investive Maßnahmen handeln, wie zum Beispiel die Sanierung einer alten Heizung in einem Gemeindehaus oder Kindergarten, Photovoltaik in eigenen Liegenschaften oder Mitfahrbänken, aber auch um sensibilisierende bzw. bewusstseinsbildende Aktionen, wie Klima-Kochkurse, Tauschbörsen oder die Suche nach dem ältesten Stromfresser im Dorf". Auch das Thema Biodiversität ist bei den Klimaschutzpaten beliebt, wie die Projekte „Errichtung von Baumalleen", „artenreichen Wiesen" oder die „Wiederbelebung von Streuobstwiesen" zeigen.


Das Projektteam der Energieagentur Rheinland-Pfalz freut sich darauf, interessierte und engagierte Kommunen sowie Einzelpersonen aus den Gemeinden des Landkreises Cochem-Zell im Rahmen des Projektes aktiv zu unterstützen. Ansprechpartnerin ist Sabrina Wolf, Tel.: 0261/57941956, E-Mail: sabrina.wolf@energieagentur.rlp.de.

Weitere Informationen zum Projekt befinden sich unter:

https://www.energieagentur.rlp.de/projekte/drittmittelprojekte/klikk-aktiv/

 



 
 
Ansprechpartner