Investition in die Zukunft von Gemeinden und Landkreis

Anlässlich der Ehrung der Sieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und zur Entgegennahme des druckfrischen Fördermittelbescheids für die neuen Projekte des Landkreises, konnte Landrat Manfred Schnur den rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz begrüßen.

 

Zur feierlichen Übergabe fanden auch viele Ortsbürgermeisterinnen und –bürgermeister, Ratsmitglieder sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger den Weg in die herbstlich geschmückte Greimersburger Gemeindehalle.


Nach einem herzlichen Empfang durch den Gastgeber Ortsbürgermeister Hans-Werner Junglas und dem Grußwort von Landrat Manfred Schnur, begrüßte Innenminister Lewentz die versammelten Gäste. Er betonte den besonderen Stellenwert der ländlichen Entwicklung und honorierte mit anerkennenden Worten die ehrenamtliche Arbeit in der Lokalpolitik.


Mit den Projekten „Masterplan: Integrierte Standortentwicklung“ und „Zukunfts-Check-Dorf“ stellen sich Kreis und Gemeinden einmal mehr den Herausforderungen des demographischen Wandels. Der „Zukunfts-Check“ macht die Dorfer fit für die Zukunft. Die Einwohnerinnen und Einwohner  der 40 Teilnehmergemeinden sind gefragt, sich intensiv mit Ihrem Dorf zu beschäftigen, Herausforderungen zu erkennen und Chancen zu nutzen. Der „Masterplan: Integrierte Standortentwicklung“ verfolgt das Ziel, Cochem-Zell als attraktiven Lebens- und Arbeitsstandort zu positionieren und aus vielen Teilkonzepten ein umfassendes Zukunftskonzept zu entwerfen. Beide Projekte werden vom Innenministerium mit insgesamt 328.000 Euro gefördert.


Für musikalische Abwechslung sorgte die Darbietung der Band „Heartbeat“. Anschließend wurden die die Gemeinden Grenderich (Gold Hauptklasse), Greimersburg (Silber Hauptklasse), Kennfus (Bronze Hauptklasse), Lutzerath (4. Platz Hauptklasse), Bruttig-Fankel (Gold Sonderklasse) und Alflen (Silber Sonderklasse) für ihre hervorragenden Leistungen im Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet. Mit ihrem Ideenreichtum, dem Engagement und einem lebendigen Vereinsleben hatten im Mai alle Teilnehmergemeinden vor der Jury glänzen können.


Nach Ende des Bühnenprogramms folgte Innenminister Lewentz der Einladung zur Besichtigung des  „Oose Lade“, dem Dorfladen der Gemeinde Greimersburg. Ortsbürgermeister Hans-Werner Junglas erklärte nicht ohne Stolz: „So ein Projekt kann nur funktionieren, wenn die Dorfgemeinschaft Hand in Hand arbeitet. Obwohl wir inzwischen einige Teilzeitstellen anbieten können, würde es den Laden ohne unsere Ehrenamtlichen nicht geben.“ Fakt ist: Ohne eine funktionierende Dorfgemeinschaft mit engagierten Bürgern kann die Weiterentwicklung des Dorfes nicht funktionieren.


Innenminister, Landrat und Ortsbürgermeister verabschiedeten sich zuversichtlich. Mit dem Erhalt der Fördermittelbescheide ist der Startschuss für die neuen Projekte nun gefallen, die Umsetzung wird folgen. Der „Masterplan: Integrierte Standortentwicklung“ steht für das 4. Quartal in den Startlöchern; der „Zukunfts-Check-Dorf“ geht im Frühjahr 2019 in die erste Runde.

Übergabe der Förderbescheide „Zukunfts-Check-Dorf“ und „Masterplan: Integrierte Standortentwicklung“ durch Herrn Staatsminister Lewentz.
 
 
Ansprechpartner