Dorfläden – Einkaufen wo ich zu Hause bin

Kommunale Vertreter aus den Landkreisen Altenkirchen und Mayen-Koblenz sowie der dazugehörigen Verbands- und Ortsgemeinden besichtigten gemeinsam mit Vertretern der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier die Dorfladen-Projekte im Landkreis Cochem-Zell.


 

Ein Besuch der Dorfläden in Illerich, Greimersburg und Bremm stand an.

Illerich: Unter dem Motto „Wer weiter denkt, kauft näher ein", öffnete im Oktober 2016 der Dorfladen Illerich seine Pforten und wird seitdem gut angenommen. Ortsbürgermeister Helmut Braunschädel berichtete den Teilnehmern über die Gründung des wirtschaftlichen Vereins, die Errichtung und Finanzierung des Dorfladens sowie über die Freuden und Tücken im laufenden Betrieb. Er betonte, dass ein Dorfladen mehr als nur eine Verkaufsfläche ist und mit Leben gefüllt werden möchte. So trifft sich im Dorfladen Illerich zum Beispiel regelmäßig der Männerstammtisch. Im Frühjahr soll ein Lagerraum geschaffen werden, der die Erweiterung des Sortiments ermöglicht. Außerdem entsteht eine Terrasse, so dass die Gäste im Illericher Dorfladen künftig ihren Kaffee auch in der Sonne genießen können.

Greimersburg: „Oose Lade" in Greimersburg besteht bereits seit über sechs Jahren und leistete echte Pionierarbeit im Landkreis Cochem-Zell. Die Kombination aus Mitarbeitern und Ehrenamtlichen funktioniert und belebt den Dorfladen. Auch die kleinen Kunden kommen gerne in den Dorfladen, wie Ortsbürgermeister Hans-Werner Junglas und der ehemalige Ortsbürgermeister Paul Lauxen schmunzelnd erzählen. Obwohl der Greimersburger Dorfladen die kleinste Grundfläche hat, kann er mit 1.200 Artikeln den täglichen Bedarf mehr als abdecken. Der Ortskern von Greimersburg soll schon bald durch das Projekt „Oos Ahle" - einem altersgerechten Wohnprojekt - bereichert werden. Unterstützt wird die Ortsgemeinde dabei durch Wohn.Punkt RLP. Im unmittelbaren Umfeld vom „Oose Lade" soll so ein ganz neuer Dorfmittelpunkt geschaffen werden, der die Gemeinde nachhaltig stärkt und fit für die Zukunft macht.

Bremm: Die Ortsgemeinde Bremm hat mit dem Bau des „Calmont-Forums" einen multifunktionalen Raum geschaffen, der Dorfladen, Jugendraum, Tourist-Information und Gemeindesaal unter einem Dach vereint. Mit dem Calmont-Forum wurde ein echter Begegnungsraum für die Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Ortsgemeinde geschaffen. Im Januar feierte der Dorfladen einjähriges Bestehen und hatte besondere Angebote für seine Gäste vorbereitet. Mit 1.400 Artikeln ist der Dorfladen Bremm gut ausgestattet und kann zusätzlich mit einem breiten Angebot an regionalen Produkten punkten. Außerdem feilt der Dorfladen ununterbrochen an neuen Angeboten. So wird zum Beispiel ein Mittagstisch für Senioren eingerichtet, wie Ortsbürgermeisterin Gisela Heib berichtet. Die Umsetzung der Angebote erfolgt immer im Einklang mit den lokalen gastronomischen Betrieben und Geschäften. Der Ortsbürgermeisterin ist wichtig, dass keine Konkurrenzangebote geschaffen, sondern das bestehende Angebot erweitert und Angebotslücken geschlossen werden.

Alle Ortsgemeinden wurden bei der Umsetzung des Dorfladens durch M.Punkt RLP begleitet. M.Punkt RLP ist die zentrale Anlaufstelle in Rheinland-Pfalz für alle Fragestellungen rund um die Themen Dorf-/Nachbarschaftsläden, Gemeindezentren, kommunale und regionale Nahversorgung. Die Initiative wird gefördert durch das Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz.




 
 
Ansprechpartner