„Viele schaffen mehr“ – Volksbanken und Raiffeisenbanken im Landkreis Cochem-Zell

v. l. n. r. Andreas von Thien, Thomas Meiner (SG Hambuch-Kaifenheim), Peter Raueiser (TV Cochem), Gerhard Knauf, Landrat Manfred Schnur, Thomas Welter

Am 27. November 2019 ist unter dem Motto "Viele schaffen mehr" die Crowdfunding-Plattform der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Landkreis Cochem-Zell für gemeinnützige Projekte und Initiativen in der Region gestartet.


 

Auf www.vr-coc.de präsentieren soziale, karitative, kulturelle und öffentliche Einrichtungen, Initiativen und Vereine ihre Projektideen. Das können neue Tore für den Fußballverein, eine Lichtanlage für die Theatergruppe oder ein neues Klettergerüst für den Kindergarten sein. Interessierte können dann für ihre Lieblingsprojekte spenden und die Umsetzung ermöglichen.

 

Förderung von Engagement

Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele", fördern die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Landkreis Cochem-Zell mit dem Slogan „Viele schaffen mehr" das individuelle Engagement in der Region. Denn die gemeinschaftliche Unterstützung vieler ermöglicht die Realisierung von Ideen, die vorher mangels finanzieller Mittel nicht umsetzbar waren", sagt Thomas Welter, Vorstand der Raiffeisenbank Eifeltor und Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Landkreis Cochem-Zell. Die Banken initiieren und pflegen nicht nur die Onlineplattform für „Viele schaffen mehr" und vermarkten diese im Rahmen ihrer Kommunikationsmaßnahmen, sondern sind zusätzlich auch Co-Funder für die Initiativen.

 

Zusammen mehr erreichen

Die Crowd-Funding-Plattform ist in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Cochem-Zell entstanden. Landrat Manfred Schnur führte daher in seiner Einführungsrede aus: „Das große ehrenamtliche Engagement in unserem Landkreis ist nicht wegzudenken. Unsere engagierten Bürgerinnen und Bürger haben viele gute Ideen, ihren Verein, ihre Gemeinde und damit unsere Heimat nach vorne zu bringen. Crowd-Funding unterstützt sie dabei, auch die notwendigen finanziellen Mittel dafür aufzubringen".

In einem Impulsvortrag von RTL-Moderator Andreas von Thien wurden einige herausragende Crowd-Funding-Projekte vorgestellt. In seinem kurzweiligen Vortrag präsentierte von Thien u. a. die Projektrealisierung eines Fußballplatzes in der Kölner Innenstadt, die er gemeinsam mit Lukas Podolski initiiert hatte. Außerdem ging er auf die erfolgreichen Crowd-Funding-Projekte des SG Hambuch-Kaifenheim und des TV Cochem ein.

Gerhard Knauf von der Volksbank Cochem stellte anschließend die notwendigen Voraussetzungen für ein solches Projekt vor und gab einige praktische Hinweise.

 

Innovatives Modell Crowdfunding

Die Finanzierung eines gemeinnützigen Projekts über vr-coc.de ist in drei Phasen unterteilt. Zuerst beschreiben die Vereine und Initiativen ihre Projekte auf der Plattform und legen ihre angestrebte Projektsumme fest. In der zweiwöchigen Startphase müssen dann ausreichend Fans gewonnen werden, um für die darauffolgende Finanzierungsphase freigeschaltet zu werden. In den drei Monaten der Finanzierung sind die Projektinitiatoren dazu aufgefordert, die im Vorfeld festgelegte Projektsumme zu erreichen. Ist dies gelungen, beginnt die Umsetzung der Projekte. Der Verein kommuniziert dann über den weiteren Projektverlauf.

Die Crowdfunding-Plattform finden Sie unter www.vr-coc.de.

Hier gibt es auch einen Film, der Crowdfunding anschaulich erklärt:
www.vr-coc.viele-schaffen-mehr.de/so-funktionierts/Was-ist-Crowdfunding.html.


 
 
Ansprechpartner