Kreisverwaltung Cochem-Zell erhält bereits zum dritten Mal die Auszeichnung als familienfreundlicher Arbeitgeber

Die Kreisverwaltung Cochem-Zell wurde am 23. Juni 2016 bereits zum dritten Mal in Berlin für ihre strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat audit berufundfamilie ausgezeichnet.

 

Stellvertretend für Landrat Manfred Schnur freute sich der Erste Kreisbeigeordnete, Hans-Jürgen Sehn, das Zertifikat aus den Händen von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der gemeinnützigen Hertie Stiftung, entgegenzunehmen.


Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, betont: „Das Zertifikat ist nicht nur der Nachweis für das Engagement des Arbeitgebers, eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik zu etablieren. Das Zertifikat belegt auch, dass der Arbeitgeber diese an sich verändernde Rahmenbedingungen anpassen kann – sei es aufgrund externer Faktoren, wie neue gesetzliche Regelungen oder hinsichtlich interner Entwicklungen. Als „Entwicklungsaudit“ angelegt fängt das audit schließlich einen strukturellen Organisationswandel genauso auf wie personelle Umwälzungen, zu denen veränderte Altersstrukturen oder sich verändernde Lebensentwürfe der Beschäftigten zählen können. Eine gelingende Vereinbarkeit greift Veränderungen auf. Und: Sie braucht auch selbst Veränderung, um erfolgreich zu bleiben“.


Die Kreisverwaltung Cochem-Zell zählt zu den 86 Arbeitgebern, die das etwa drei Monate dauernde Verfahren zum audit berufundfamilie bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen haben. Mit der Konsolidierung verpflichtet sich die Kreisverwaltung, die familienbewusste Personalpolitik weiter zu optimieren sowie die erreichten Maßnahmen für die nächsten Jahre zu sichern. Die Kreisverwaltung hat sich in den Jahren der Auditierung der Herausforderung gestellt Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu entwickeln bzw. neue umzusetzen. Im Hinblick auf den demografischen Wandel wurde insbesondere ein Augenmerk auf das Thema Pflege gerichtet. Zudem wurde eine familienbewusste Arbeits- und Teamkultur erfolgreich erreicht, innerhalb derer die Wertschätzung für die Bediensteten in unterschiedlichen Lebenssituationen erhöht und fest verankert ist.


Rund 400 Bedienstete profitieren bei der Kreisverwaltung Cochem-Zell von den familienbewussten Maßnahmen. Das Angebot umfasst u. a. die Betreuung von Kindern während der Ferienzeit, Unterstützung der Mitarbeiter bei der Pflege von Angehörigen, Intensivierung der flexiblen Arbeitsortgestaltung unter dem Aspekt der Telearbeit sowie die Sicherung der Arbeitszeitflexibilität in Bezug auf Teilzeitangebote.


Landrat Manfred Schnur macht deutlich: „Jeder, der im Arbeitsleben steckt, kennt die Schwierigkeit Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen – sei es um die Kinder zu betreuen oder Angehörige zu pflegen. Qualifizierte Arbeitskräfte zu finden und zu halten wird immer schwieriger. Daher ist es wichtig, sich als Arbeitgeber an den Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu orientieren. In meiner Verwaltung konnten wir bereits einiges verwirklichen und sind damit auf einem guten Weg. Darauf möchte ich mich allerdings nicht ausruhen, sondern auch weiterhin alles dafür tun, damit meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Beruf und Familie optimal vereinbaren können“.


Ziel der nächsten Jahre wird es sein, die Gesundheit, Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch den Ausbau des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu verbessern und kontinuierlich zu fördern.


Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Entwicklung sowie der Veränderungen in Folge des demographischen Wandels können frühzeitig Lösungsansätze im Rahmen der Prävention und Intervention entwickelt und somit die Leistungsfähigkeit der Kreisverwaltung und des Landkreises gestärkt werden.

 
 
Ansprechpartner

Fachbereich Z - Zentrale Aufgaben, Finanzen
Referat Personal
Anne Hendges
Tel.: 02671/61-258
E-Mail: anne.hendges@cochem-zell.de