Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

© 17ziele.de

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

 

Bereits die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (1948) legt fest: Menschenwürdige Arbeit ist ein Menschenrecht. Das bedeutet: ein Recht auf Arbeit, gerechte Arbeitsbedingungen sowie Schutz vor Arbeitslosigkeit, gerechte Entlohnung und das Recht, Gewerkschaften beizutreten. Trotzdem sind Sklaverei, Zwangs- oder auch Kinderarbeit für viele hunderte Millionen Menschen heutzutage trauriger Alltag. Ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum – nicht auf Kosten der Umwelt und Menschen – kann zu einer gesellschaftlichen Verbesserung und Verringerung der Armut beitragen. 


Auch hier sind Sie wieder gefragt, einen möglichen Beitrag zur Erreichung des Ziels zu leisten:

     - Wer im Kleinen bei sich anfängt, kann durchaus zu großen Erfolgen beitragen -


Was können Sie tun?

  •  Kaufen Sie regionale Produkte und unterstützen Sie so die lokale Wertschöpfung in unserem Landkreis.
  • Achten Sie beim Einkauf auf Gütezeichen, die aussagen, dass bei der Herstellung des jeweiligen Produktes Menschenrechte geschützt wurden (bspw. Fairtrade, GEPA fair+, WFTO Fair Trade Standard, Fair Wear, Grüner Knopf).
  • Zudem können Sie sich über die Produktionsbedingungen informieren und sich dann für faire Unternehmen entscheiden. 


Weitere hilfreiche Informationen und „To Do’s“ finden Sie auch unter 17Ziele - Ziele für Nachhaltige Entwicklung - Agenda 2030 der UN.

Haben Sie eine Idee zu SDG 8? Dann melden Sie sich doch bei uns unter: nachhaltigkeit@cochem-zell.de

 

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.