Nachhaltigkeit in der Kreisverwaltung Cochem-Zell

Ein resilienter, smarter und fairer Landkreis Cochem-Zell!

 

Ob Bio-Obst, fair produzierte Kleidung oder grüne Energie – das Thema Nachhaltigkeit ist derzeit in aller Munde. Doch was ist eigentlich eine nachhaltige Entwicklung und wie kann ich Nachhaltigkeit in der Verwaltung etablieren?

Nachhaltig handeln heißt, sowohl Verantwortung für heute aber auch für künftige Generationen zu übernehmen. Die jetzige Generation sollte ihre Bedürfnisse nur in der Weise befriedigen, dass sie die Möglichkeiten künftiger Generationen nicht gefährdet, dies ebenfalls noch tun zu können. Der Landkreis Cochem-Zell will sich mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie der Verantwortung für die nächsten Generationen stellen.

Der Kreistag des Landkreises Cochem-Zell hat beschlossen, die Lokale Agenda 21 aus dem Jahr 2003 in ein kommunales Nachhaltigkeitsmanagement überzuleiten. Dazu gehörte die Erstellung einer Nachhaltigkeitsstrategie, die die Richtung für die Entwicklung des Landkreises Cochem-Zell für die kommenden Jahre vorgibt. Diese Nachhaltigkeitsstrategie finden Sie unter der Rubrik „Nachhaltigkeitsstrategie".

Sie enthält ein Leitbild als Vision für die Gestaltung der Zukunft des Landkreises. Dieses Leitbild wird näher definiert durch strategische Nachhaltigkeitsziele, mit deren Hilfe Handlungsziele und Maßnahmen zur Zielerreichung formuliert und umgesetzt werden müssen. Das Leitbild ist unter der Rubrik „Leitbild" eingestellt.

Bislang noch nicht konkretisiert sind die Handlungsziele und Maßnahmen, die den Kernzielen als strategische Ziele zugeordnet werden und letztlich als Gerüst für das weitere Vorgehen dienen. Die Formulierung solcher Handlungsziele und die Erarbeitung von treffenden Maßnahmen stellt die Hauptaufgabe für das erste Halbjahr 2020 dar.



Die Kernziele des Landkreises Cochem-Zell

Aufbauend auf der Lokalen Agenda 21 ist es das Bestreben des Landkreises, dass Cochem-Zell ein resilienter, ein smarter und ein fairer Landkreis ist. Anpassungsfähig, krisensicher, widerstandsfähig, aber auch mit einer leistungsfähigen digitalen Entwicklung und einem verantwortungsvollen und gerechten Umgang miteinander und mit der Umwelt.

Der resiliente Landkreis Cochem-Zell zeichnet sich durch gute frühkindliche Bildungsmöglichkeiten, Schulerfolge, eine moderne oder digitale Versorgung, eine starke Wirtschaft mit einer guten Beschäftigungssituation, geringe Arbeitslosigkeit, hohe Investitionsanreize sowie gesellschaftliche und politische Stabilität aus, was in Form von Partizipationsmöglichkeiten (z. B. Wahlen) zum Ausdruck kommen kann. Darüber hinaus weist er idealerweise einen hohen Sicherheitsgrad, einen soliden Haushalt und eine gesunde Bevölkerung auf. Im Hinblick auf ökologische Aspekte strebt er zudem eine Verringerung der Umweltverschmutzung und die Bewahrung der Biodiversität an.


Der smarte Landkreis Cochem-Zell verfügt über eine intelligente und digital vernetzte Infrastruktur. Diese digitale Infrastruktur bietet die Möglichkeit, zu Hause oder nahe am Wohnort zu arbeiten, ein breites Angebot an Online-Dienstleistungen wahrzunehmen oder eine wohnungsnahe Grundversorgung zu verwirklichen.

Auf Basis von intelligenten Stromnetzen und Zählern sollen des Weiteren beispielsweise der CO2-Ausstoß verringert, der Energieverbrauch gesenkt und die Energieeffizienz erhöht werden. Schließlich möchte der smarte Landkreis ferner seine Bürger zur aktiven Partizipation oder zur gesellschaftlichen Teilhabe ermutigen. Die Wahrung der Wettbewerbsfähigkeit und des Innovationspotenzials sind wichtige Merkmale. Aus diesem Grund ist z. B. nicht nur eine erstklassige IT-Ausstattung in Bildungseinrichtungen notwendig, sondern auch eine innovative Forschung und ein hoch qualifiziertes Personal.

  

Der faire Landkreis Cochem-Zell versteht sich als Teil von globalen Zusammenhängen und übernimmt sowohl lokale als auch globale Verantwortung, indem er sich bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen sowie in der Verwaltung nach ethischen, ökologischen und „Fair Trade"-Prinzipien richtet. Weitere Charakteristika dieser Nachhaltigkeitsagenda sind u. a. das Engagement im Rahmen der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit, die Pflege von Städtepartnerschaften mit Kommunen in Entwicklungsländern und die Unterstützung von Migranten bei der Integration. Weil der faire Landkreis davon ausgeht, dass sich das Handeln vor Ort auf das weltweite Geschehen auswirkt oder globale Konsequenzen nach sich zieht, setzt er sich für den Klimaschutz, eine Steigerung der Energieeffizienz, einen geringen Energieverbrauch, eine nachhaltige Landwirtschaft und ein umweltverträgliches Wirtschaften ein.


Leitbild

Der Landkreis Cochem-Zell betreibt auf der Basis der Lokalen Agenda 21 eine nachhaltige Entwicklung.

Dabei orientiert er sich in Zukunft an der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, die in allen Ländern der Welt gilt. Die nachhaltige Entwicklung wird dabei als umfassende Entwicklung in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht verstanden.

Der Landkreis Cochem-Zell ist ein resilienter, smarter und fairer Landkreis.

Als resilienter Landkreis ist er anpassungsfähig, krisensicher und widerstandsfähig. Er schützt und bewahrt seine einmalige Landschaft und schafft die Rahmenbedingungen für eine gute wirtschaftliche Entwicklung. Der Landkreis ist geprägt von einer modernen Bildungslandschaft und sicheren Gesellschaftsstrukturen, die durch gute Sozial- und Gesundheitsangebote unterstützt werden.

Der smarte Landkreis zeichnet sich durch intelligente, digitale Lösungen aus. Die digitale Entwicklung im Landkreis basiert auf einer leistungsfähigen Infrastruktur, mit deren Hilfe intelligente Vernetzung und attraktive Online-Dienstleistungen ermöglicht werden. 

Der Landkreis versteht unter Fairness, seine Aufgaben verantwortungsvoll, anständig und gerecht wahrzunehmen. Der Landkreis Cochem-Zell steht zu seiner Verantwortung für die kommenden Generationen. Ein sorgsamer Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen ist für ihn ebenso selbst-verständlich wie ein offener gesellschaftlicher Umgang. Er setzt sich ehrgeizige Klimaziele und zeigt Lösungen und Wege auf, um diese zu erreichen.


Sustainable Development Goals (SDG's)

Bei der Etablierung einer Nachhaltigkeitsstrategie in der Verwaltung können die Sustainable Development Goals (SDG’s) der Vereinten Nationen nicht außer Acht bleiben. Bei den SDGs handelt es sich um 17 Nachhaltigkeitsziele, die in der Agenda 2030 von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen im September 2015 beschlossen wurden. Sie bilden weltweit den Rahmen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Welt und den jetzigen und kommenden Generationen. Diese Nachhaltigkeitsziele fließen in die Nachhaltigkeitsstrategie des Landkreises mit ein. Dabei werden die vom Landkreis formulierten Ziele und die daraus entwickelten Maßnahmen mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen abgeglichen.

Im SDG-Portal unter www.sdg-portal.de finden Sie eine ausführliche Beschreibung jedes Ziels und eine Auswertung der Ziele mit dazugehörigen Indikatoren für den Landkreis Cochem-Zell.