Wasserleitungen vor Frostschäden schützen

Im Winter werden die Wasserleitungen und Wasserzähler durch Frosteinwirkung immer wieder in Mitleidenschaft gezogen.

Die Instandsetzung/Reparatur der Frostschäden sorgt für immense Kosten, die bei Selbstverschuldung des Anschlussnehmers von diesem zu tragen sind. Die Kreiswerke Cochem-Zell - Wasserversorgung - geben daher nachstehende Tipps, um die Abnehmer vor unliebsamen Überraschungen zu bewahren:

  • Besonders gefährdete Leitungen, z. B. in kalten Kellerräumen oder in Nebengebäuden, in geeigneter Weise schützen, z. B. die Wasserzähler mit Isoliermaterial oder Glaswolle, etc. verpacken sowie Fenster in Räumen mit Wasserinstallationsanlagen geschlossen halten.

  • Im Winter nicht benötigte Leitungen vollständig entleeren und absperren.

  • Freiliegende Rohre isolieren und für Durchfluss sorgen.

  • In Zeiten ohne Wasserentnahme oder bei Abwesenheit der Hausbewohner in nicht beheizten Häusern (z. B.: Winterurlaub) Leitungen und angeschlossene Geräte, wie z. B. Wasserspeicher, entleeren und Hausleitungen absperren.

  • Das Auftauen von bereits gefrorenen Wasserleitungen muss langsam erfolgen, um ein Platzen der Leitung zu vermeiden.

Durch diese Maßnahmen dürfte sich mancher Frostschaden vermeiden lassen.


 

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.