Hinweise zur Nutzung der Biotonne und des Vorsortiergefäßes

Das VorsortiergefäßFür das Vorsortiergefäß eignen sich Bioabfalltüten aus Papier. Außerdem können Sie Bioabfälle auch in Altpapier (z.B. alte Zeitungen) einpacken, wenn dies aus hygienischen oder praktischen Gründen zweckmäßig ist (z.B. bei sehr feuchten Bioabfällen).

Keine Kunststofftüten und -säcke benutzen!
Kunststofftüten und -säcke führen zu erheblichen Problemen bei der Kompostierung. Sie gelten als Störstoffe und müssen aufwendig aus den Bioabfällen heraussortiert werden. Dies führt zu unnötigen Mehrkosten. Daher dürfen keine kompostierbaren Kunststofftüten oder -säcke verwendet werden. 

Damit das Festfrieren am Tonnenboden verhindert wird, können als unterste Schicht zusammengeknülltes Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier, z.B. Prospekte) sowie kleine Zweige eingefüllt werden. Flüssige organische Abfälle sollten nicht über die Biotonne entsorgt werden

Zudem kann bei Bedarf die Biotonne mit einem 120 l Papiersack ausgekleidet werden. Es dürfen jedoch nur dafür geeignete Papiersäcke benutzt werden, die ausschließlich aus Papier bestehen.

Die Verwertung von Kunststoffsäcken und -tüten, Hochglanzpapieren und Papier aus Alttapeten ist nicht zulässig.