Coronavirus - Aktuelle Informationen zur Abfallwirtschaft

Wegen der aktuellen Situation in Bezug auf die Ausbreitung des „Coronavirus" ergeben sich die folgenden Änderungen bei der Abfallentsorgung:


 

    1. Bauschuttdeponien / Abfallannahmestelle Kaiseresch

    Ab Montag, 18.05.2020 gelten die folgenden Öffnungszeiten auf unseren Annahmstellen und alle Bauschuttdeponien:


    Aufgrund der aktuellen Situation ist bei der Abfallentsorgung auf den Bauschuttdeponien und der Abfallannahmestelle Kaisersesch mit Einschränkungen (längere Wartezeiten, etc.) zu rechnen, um die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch der Bürgerinnen und Bürgern zu gewährleisten.

    Grundsätzlich sind die Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, die Entsorgung von Abfall auf den Bauschuttdeponien und der Abfallannahmestelle auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Zur Reduzierung der Anlieferung wird auf Folgendes hingewiesen:

    • Nicht wegen jeder „Kleinigkeit" zur Bauschuttdeponie / Abfallannahmestelle fahren, sondern Abfälle sammeln bis sich die Fahrt auch wirklich lohnt

    • Abfälle, die man problemlos auch zu Hause zwischenlagern kann, aufheben, bis sich die Lage wieder normalisiert hat
    • Kartonagen zerlegen und mit über die Wertstofftonne im Papierfach entsorgen

    • Kartonverbunde (Milch-, Safttüten etc.) zusammenfalten, Heimlagervolumen erhöhen

    Die Einhaltung der grundsätzlichen Hygienevorschriften (Abstandhalten, Richtig Husten und Niesen, etc.) wird sowohl von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch von den Bürgerinnen und Bürgern vorausgesetzt.

    Die Abfallentsorgung hat auf Anweisung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort zu erfolgen und sollte möglichst von einer einzelnen Person erfolgen, um die Menschenansammlung so gering wie möglich zu halten. Untereinander ist darauf zu achten, dass der Mindestabstand von 1,5 m gewahrt wird – um gegenseitige Rücksichtnahme wird gebeten.

    Der Abfall sollte zu Hause so präpariert werden, dass auf den Bauschuttdeponien und der Abfallannahmestelle eine reibungslose und möglichst saubere Entsorgung stattfinden kann.

    Vor Ort ist den Anweisungen des Personals Folge zu leisten. Nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort können fall- und situationsbezogen agieren und direkte Anweisungen geben.

    Die fälligen Gebühren werden grundsätzlich per Rechnung erhoben, um den Kundenkontakt auf das notwendigste zu beschränken. Die Mindestgebühr wird – auch bei der Anlieferung von Bauschutt und Erdaushub – auf 10,- Euro bei Rechnungsstellung festgesetzt, weil ansonsten der Aufwand der Rechnungsstellung zu hoch ist. Auf die Gegenzeichnung der Belege wird verzichtet.

    Aufgrund der beschriebenen Maßnahmen kann es zu längeren Wartezeiten als üblich kommen. Wir bitten bereits vorab um Ihr Verständnis.

    Hinweise zur den Entsorgungsmöglichkeiten der verschiedenen Abfallarten nach den aktuelle geöffneten Abfallannahmestellen finden Sie hier (Verlinkung zum nachfolgenden Schaubild).


      2. Rest- und Biomüllabfuhr

      Die Rest- und Biomüllabfuhr findet planmäßig statt. Wegen des versetzten Dienstbeginns beim Entsorgungspersonal, womit größere Menschenansammlungen in den Umkleideräumen verhindert werden sollen, kann das Müllfahrzeug durchaus später vorfahren.


      3. Sperrmüllentsorgung

      Ab sofort ist die Anmeldung zur Abholung von Sperrmüll wieder online über das Bürgerportal Cochem-Zell unter https://www.coc.de/portal/sperrmuell/  möglich.

      Termine werden ab dem 27.04.2020 vergeben. 

      Aufgrund einer Vielzahl von Anfragen sowie den begrenzten Kapazitäten der Müllfahrzeuge werden die zeitnahen Termine schnell ausgebucht sein. Die Abwicklung erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen im Bürgerportal. Sofern ein Termin nicht angezeigt wird, ist dieser Termin bereits ausgebucht. In diesem Fall ist ein späterer Termin auszuwählen.

      Alternativ ist eine Anmeldung auch telefonisch über die Behördennummer 115 möglich. Rückfragen können per E-Mail an entsorgung@cochem-zell.de gerichtet werden.

      Bitte beachten: Für die Anmeldung von Sperrmüll sind die Objektnummer und das Kassenzeichen erforderlich. Die Daten befinden sich auf dem Gebührenbescheid.


      4. Windelsäcke

      Die roten Windelsäcke müssen nach der Öffnung der Abfallannahmestellen wieder dort abgegeben werden (Bringsystem).


      5. Containerdienst

      Der Container-Dienst vom kommunalen Servicebetrieb der Stadt Koblenz steht ab sofort wieder für Haushaltsauflösungen oder Baumaßnahmen zur Verfügung.


      6. Wertstoffentsorgung

      Bei der Wertstoffentsorgung haben sich keine Änderungen ergeben. Diese findet planmäßig statt.


      Wir bitten um Ihr Verständnis für diese notwendigen Maßnahmen.

      Über die weiteren Entwicklungen und etwaigen Beeinträchtigungen werden wir Sie an diese Stelle fortlaufend informieren.



      © Kzenon - stock.adobe.com
       

      Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.