Biotonne: Funktionalität des Bio-Filterdeckels

Funktion des Biofilters

Der Bio-Filterdeckel kombiniert Biologie und Technologie auf unverwechselbare Art und Weise. Im Deckel wirken Mikroorganismen und aktive Enzyme, die im angefeuchteten Filtermaterial fixiert sind.


 

Sie wandeln die in der Luft aufsteigenden Geruchs- und Schadstoffe mit Hilfe von Sauerstoff in geruchloses Kohlendioxid und harmloses Wasser um. Unangenehme Gerüche werden auf diese Weise wirkungsvoll und dauerhaft beseitigt. Gleichzeitig bindet abtropfende Feuchtigkeit in der Biotonne gesundheitlich bedenkliche Schimmelpilze in einem Wasserfilm. So wird das Pilzwachstum gebremst und das Ausstreuen von Pilzsporen beim Öffnen des Deckels weitgehend eingedämmt.

Durch die gereinigte und geruchlose Abluft, die in die Umgebung abgegeben wird, werden Fliegen und anderes Ungeziefer gar nicht erst zur Biotonne gelockt. An der Ablage von Eiern im Bioabfall werden Fliegen außerdem durch eine elastische Gummidichtung am Deckel gehindert, die die Biotonne rundum dicht verschließt. Ohne Eiablage können sich lästige Larven und Maden in der Biotonne nicht entwickeln. Das biologische Verfahren des Bio-Filterdeckels ist wissenschaftlich erprobt.


Filtermaterial

 

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.