Tuberkuloseberatungsstelle

Beschreibung der Dienstleistung: 
Das Gesundheitsamt untersucht und berät Tuberkulosekranke und überprüft deren Heilungsfortschritt. Hierzu werden auch Umgebungsuntersuchungen, beispielsweise in Familien, Arbeitsstätten, zur Klärung der Ansteckungsquelle durchgeführt.

Es wird eng mit den behandelnden Ärzten zusammengearbeitet.

Die Tuberkulose ist eine weltweit verbreitete Infektionskrankheit von Risikogruppen. Nach der Ansteckung verläuft die Erkrankung zumeist unbemerkt und kann sich erst nach Monaten oder Jahren bei geschwächter Abwehrlage des Patienten zeigen.

Die Tuberkulose kann alle Organe des Körpers treffen und schädigen.

 

Gesetzliche Grundlage:
Meldepflicht für Ärzte nach § 6 IfSG: Erkrankung /Tod an einer behandlungsbedürftigen Tuberkulose (auch bei fehlendem bakteriologischem Nachweis); Therapieabbruch/- verweigerung.

 

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.