Quarantäneverpflichtung und Informationen für Einreisende und Reiserückkehrer im Landkreis Cochem-Zell

Hinweise für Personen, die aus dem Ausland nach Deutschland einreisen.


 

Quarantäne- und Meldepflicht

Die Fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz (§ 12) vom 30.04.2020 verpflichtet Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem anderen Staat in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise ständig dort aufzuhalten. In dieser Zeit ist es den einreisenden Personen verboten, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem eigenen Hausstand angehören. Die Einreisenden sind außerdem verpflichtet, unverzüglich die für sie zuständige Behörde zu kontaktieren und auf ihre Einreise hinzuweisen.

Von diesen Regelungen sind nur Personen ausgenommen, die einer in der landesrechtlichen Bestimmung genannten Ausnahmeregelung unterliegen und die keine Krankheitssymptome für COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts aufweisen.

Die 14-tägige Quarantäne gilt aufgrund der Rechtsverordnung. Betroffene erhalten keine Quarantäneverfügung.


Die zuständige Behörde ist die Kreisverwaltung Cochem-Zell
E-Mail:  kob@cochem-zell.de 
Telefon: 02671/61-115

 

Bitte übermitteln Sie folgende Daten:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Staatsangehörigkeit
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Beruf
  • Reisedaten
  • Grund der Einreise
  • Boarding Pass, soweit vorhanden
  • Information darüber, ob grippeähnliche Symptome bestehen (welche, ab bzw. bis wann)
  • weitere Daten werden nach Bedarf abgefragt


    Ausgenommene Personengruppen:

    Von der Quarantäne-Pflicht befreite Personengruppen sind in § 13 der Fünften Corona Bekämpfungsverordnung genannt. Ausgenommen sind zum Beispiel Personen, die sich weniger als 72 Stunden im Ausland aufgehalten haben (z. B. Berufspendler) sowie Personen, die berufsbedingt Güter transportieren (z. B. LKW-Fahrer) oder deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems notwendig ist (z. B. medizinisches Personal). Es gibt noch weitere gesetzlich ausgenommene Personengruppen.

    Das zuständige Ordnungsamt kann zudem in begründeten Einzelfällen auf Antrag weitere Ausnahmen zulassen.

    Besonderheit Saisonarbeitskräfte / Erntehelfer:

    § 12 gilt zudem nicht für Personen, die zum Zwecke einer mindestens dreiwöchigen Arbeitsaufnahme in das Bundesgebiet einreisen, wenn am Ort der Unterbringung und der Tätigkeit in den ersten 14 Tagen nach Einreise entsprechende Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergriffen werden und das Verlassen der Unterbringung nur zur Ausübung der Tätigkeit gestattet ist.

    Der Arbeitgeber hat die Arbeitsaufnahme vor Beginn bei der Kreisverwaltung anzuzeigen und die ergriffenen Maßnahmen zu dokumentieren.

     

    Links:

    Sechste Corona Bekämpfungsverordnung vom 08.05.2020

    Info Saisonarbeit Bundesministerium des Innern vom 02.04.2020



                                                                                                                                              © geralt - pixabay.com


     
     
    Anschrift

    Gesundheitsamt
    Endertplatz 2
    56812 Cochem

    E-Mail: corona@cochem-zell.de



    Corona-Hotline: 02671/61-400

    Erreichbarkeit:

    • Montag - Freitag:
      08:00 - 18:00 Uhr



    Ansprechpartner/-in:

    Leitung:
    Dr. Ernst Hilger

    Downloads


    Erstattung eines Verdienstausfalls nach § 56 IfSG

    Hinweis für den Fall, dass vom Gesundheitsamt nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG), §§ 30, 31, 42 IfSG, eine Quarantäne/Absonderung bzw. ein Tätigkeits- und Beschäftigungsverbot angeordnet wurde.