FAQ - Fragen & Antworten

Sie haben noch einige Fragen zur BIG Cochem-Zell mbH und zum Thema Breitband? Auf der folgenden Seite haben wir Ihnen die häufigsten Fragen und Antworten zusammen gestellt!
 
     
  1. Was ist Breitband?
  2. Welche Vorteile bringt mir das schnelle Internet? 
  3. Warum Glasfaser?
  4. Warum kein LTE?
  5. Wann ist der Landkreis komplett erschlossen?
  6. Was muss ich tun, um in den Genuss des schnellen Internets zu kommen?
  7. Behalte ich  meine Rufnummer?

 

Was ist Breitband?

Breitband ist ein Internetzugang mit einer schnellen Datenübertragungsleistung. Eine einheitliche Festlegung, ab welcher Übertragungsgeschwindigkeit eine solche Internetverbindung besteht, konnte sich bisher nicht durchsetzen, vielmehr wird der Begriff Breitband von dynamischen Einflüssen der schnell vorangehenden technischen Entwicklung beeinflusst. Während das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) bisher Übertragungsraten von 1 Mbit/s fordern, definiert die Internationale Fernmeldeunion (ITU) einen Breitbandanschluss erst ab einer Datenübertragung von min-destens 2 Mbit/s.

 

Welche Vorteile bringt mir das schnelle Internet?

Um das Internet in seiner ganzen Angebotsvielfalt nutzen zu können, benötigt man eine schnelle Internetverbindung. Mit Bandbreiten in der Regel von 50 Mbit/s, mindestens jedoch 16 Mbit/s bauen sich nicht nur die einzelnen Webseiten in Windeseile auf, auch Fernsehen über das Internet ist damit komfortabel möglich. In einzelnen, besonders gut angebundenen Orten werden sogar Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s erreicht.

 

Warum Glasfaser?

In den Glasfasern erfolgt die Datenübertragung nicht elektrisch, sondern optisch. Dies hat den Vorteil, dass nur ein geringer Widerstand entsteht, sodass die Signale weite Strecken zurücklegen können, ohne viel an Geschwindigkeit zu verlieren. In Glasfaserkabeln können Signale damit im Vergleich zu Kupferkabeln nicht nur viel schneller, sondern auch verlustärmer übertragen werden. Daher stellt diese Technologie nach heutigem Wissensstand die beste Lösung zur Übertragung von hohen Bandbreiten dar.

Bei Kupferkabeln hingegen besteht ein großer Bandbreitenverlust. Umso länger das Kupferkabel, desto geringer ist die dem Endkunden zur Verfügung stehende Bandbreite.

 

Warum kein LTE?

Die Mobilfunktechnik LTE kommt überall dort in Betracht, wo ein leitungsgebundener Anschluss aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen nicht oder nur schwer möglich ist. Da LTE schnell und kostengünstig aufgebaut werden kann, spielt es bei der flächendeckenden Breitbandversorgung von ländlichen Regionen eine bedeutsame Rolle.

Nachteil hier ist jedoch, dass sich die aktiven Nutzer die zur Verfügung stehende Bandbreite teilen. Das heißt, je mehr Kunden zur gleichen Zeit im Netz surfen, desto mehr verringert sich die Datenrate, die dem einzelnen Teilnehmer tatsächlich zur Verfügung steht. Zudem wird die Übertragungsgeschwindigkeit stark von äußeren Einflüssen, wie z.B. topographischen Gegebenheiten beeinflusst. Da sich die Breitband-Infrastrukturgesellschaft Cochem-Zell mbH zum Ziel gesetzt hat, allen Nutzern eine Mindestbandbreite von 16 Mbit/s, in der Regel jedoch von 50 Mbit/s zur Verfügung zu stellen, kommt LTE im Landkreis Cochem-Zell nicht in Betracht. In einzelnen, besonders gut angebundenen Gemeinden werden durch die Glasfasererschließung der BIG sogar Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s erreicht.

 

Wann ist der Landkreis komplett erschlossen?

Die Breitband-Infrastrukturgesellschaft Cochem-Zell mbH hat sich zum Ziel gesetzt innerhalb von zwei Jahren alle Städte und Ortsgemeinden im Landkeis an das schnelle Internetnetz anzuschließen. Bis Mitte des Jahres 2015 soll allen Bürgern im Landkreis das schnelle Internet zur Verfügung stehen. Ende 2012 sollen bereits die ersten Orte im Landkreis vom Breitbandausbau profitieren.

Ob Ihre Ortsgemeinde schon ausgebaut ist oder wann Ihre Ortsgemeinde planmäßig ausgebaut sein wird, erfahren Sie unter der Rubrik Ausbaustatus

Was muss ich tun, um in den Genuss des schnellen Internets zu kommen?

Das Netz der Breitband-Infrastrukturgesellschaft Cochem-Zell mbH wird an das Telekommunikationsunternehmen inexio und ggfls. an weitere Telekommunikationsanbieter vermietet.  Ausführliche Informationen erhalten Sie in den Informationsveranstaltungen im Landkreis. Außerdem finden schon jetzt Beratungsveranstaltungen in einzelnen Ortsgemeinden statt, bei denen Sie in persönlichen Gesprächen all ihre Fragen los werden können. Die Termine für die Beratungsveranstaltungen erhalten Sie unter dem Punkt Aktuelles.

 

Behalte ich meine Rufnummer?

Beim Wechsel von ihrem  bisherigen Telekommunikationsanbieter zu inexio wird sichergesellt, dass Sie Ihre bisherige Rufnummer behalten können.

 

 

Ihre Frage war nicht dabei? Dann schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail. Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten. Zum Kontaktformular gelangen Sie hier! 

 

 
 
Die Gesellschafter