Breitband für alle in Cochem-Zell“: Kreis punktet beim bundesweiten Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“

Das von Landkreis und den Verbandsgemeinden gemeinsam getragene Breitbandprojekt gehört zu einem der 100 besten Ideenprojekte in Deutschland. Dies ist das Resultat einer Bewerbung des Kreises beim Bundeswettbewerb „Deutschland – Land der Ideen", der von der Bundesregierung und der Deutschen Bank seit 2006 durchgeführt wird.

 

Über 1.000 Bewerbungen lagen in diesem Jahr der 18-köpfigen Jury zur Entscheidung vor. Das Cochem-Zeller Projekt zur flächendeckenden Versorgung aller Bürger mit der schnellen Datenautobahn wurde dabei in der Kategorie „Wirtschaft" prämiert.

Der Wettbewerb
Die Wettbewerbsträger suchten in diesem Jahr 100 Innovationen, die die Zukunftsperspektiven ländlicher Regionen stärken: "Innovationen querfeldein – ländliche Räume neu gedacht". Gefragt waren gute Ideen und Projekte aus allen Regionen Deutschlands, ob Projekte in der Landwirtschaft, Ökologie oder technologischen Innovationen. „Mit vielen Innovationen querfeldein zeigen uns die Preisträger die ganze Bandbreite an Ideenvielfalt insbesondere für den ländlichen Raum", so die Jury. Und diese Ideen sollen nationalen und internationalen Vorbildcharakter haben und als Inspiration für andere dienen.

Der Landkreis Cochem-Zell bewarb sich Ende April für diesen Wettbewerb. Anfang Juli erfolgte die offizielle Bekanntgabe der Preisträger, die gleichzeitig zu einem Netzwerktreffen nach Berlin eingeladen wurden. Die offizielle Preisverleihung ist Anfang März 2015 im Rahmen einer Veranstaltung in Cochem. Im Oktober und November wählt die Öffentlichkeit per Online-Abstimmung einen Publikumssieger. Darüber hinaus findet im November auch noch die Ehrung der Bundessieger statt. Hier kann aus jeder Kategorie ein Preisträger zum Leuchtturmprojekt Deutschlands werden.

Ziel des Wettbewerbes ist es in erster Linie von einem umfangreichen Netzwerk, das durch den Wettbewerb geboten wird, zu profitieren. Jährliche Treffen sollen Gelegenheit bieten, Kontakte zu anderen Preisträgern zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln. Weiterhin soll das Projekt noch mehr Aufmerksamkeit bekommen. Eine finanzielle Förderung ist mit der Auszeichnung nicht verbunden.

 
 
Die Gesellschafter