Ein ganz besonderer Jahrgang: 80 Abiturienten verlassen das Martin-von-Cochem Gymnasium

Außenansicht des Martin-von-Cochem Gymnasiums

„Westminster ABI - Der Adel verlässt den Schlossberg", ist das Motto der diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten des Cochemer Gymnasiums.


 

Ein Motto wie aus einem Abenteuer-Roman. Keiner hätte vermutet, dass der Hoch-Adel, also die Jahrgangsstufe 13, in diesem Jahr unter solchen Umständen den Schlossberg verlassen würde. Die Zeit, in der das Leben den Stoff für Abenteuergeschichten liefert – sie ist also nicht vorbei. 80 Abiturientinnen und Abiturienten des Martin-von-Cochem-Gymnasiums haben dies am eigenen Leibe in der ohnehin sehr spannenden Situation der Endphase ihres Abiturs erleben dürfen.

Aufgrund der aktuellen Lage fanden die mündlichen Prüfungen unter besonderen Bedingungen statt. Es wurden die vorgeschriebenen Hygieneregeln (Händewaschen, Abstandhalten, Desinfektion der Tische nach jeder Prüfung usw.) eingehalten. Alle werden sich noch lange an ein mündliches Abitur ohne Gratulieren, ohne Handschlag und ohne Umarmungen erinnern.

Dennoch bestimmte viel Herzlichkeit und Mitfühlen den Umgang miteinander. Alle freuten sich sehr über die letzten Prüfungen am Freitagnachmittag, denn danach war es sicher: Alle 80 Schülerinnen und Schüler, die ihre mündliche Prüfung angetreten haben, haben ihr Abitur bestanden!

Mit den Ergebnissen kann der Schlossberg-Adel und können die Lehrerinnen und Lehrer, die ihn lange begleitet haben, sehr zufrieden sein: 14 Durchlauchten haben eine Eins vor dem Komma und 50 eine Zwei. Insgesamt ergibt sich ein Schnitt von 2,7.


Folgende Abiturientinnen und Abiturienten verlassen das Martin-von-Cochem-Gymnasium dieses Jahr mit dem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife:

Laurent Allkämper, Vincent Allkämper, Daniel Augustin, Bastian Bacher, Vivian Baerbach, Svea Balecke, Melissa Berenz, Jakob Berg, Mareike Boos, Jonathan Brost, Alexander Bukschat, Lukas Burg, Tamara Cornely, Irene Daubner, Tim Diederichs, Noel Drouin, Jann Ehses, Julia Eifel, Nick Einig, Nelly El Rashidy, Hannah Fickert, Amelie Fritschle, Benedikt Fuhrmann, Eva Fuhrmann, Christopher Groß, Moritz Grünhäuser, Jan Hammes, Afra Haupts, Anna Heidler, Lara-Sophie Heinz, Christian Heinzen, Tim Heinzen, David Hetger, Sara Hilger, Theresa Jahnen, Daniel Krawczyk, Lorena Kretschmann, Vera Lampen, Katharina Lauxen, Christian Lehnen, Lisa Loosen, Philipp March, Oskar Max, Luisa Mertens, Jens Mildenberger, Lea Moench, Carolin Naumann, Christin Nikolay, Katharina Nitzsche, Tamara Nowak, Gina Ostermann, Lea Pauly, David Pies, Leonard Probst, Maximilian Probst, Sarah Pulger, Malte Pullich, Philipp Reinke, Nico Rößler, Lisa Schaden, Elias Schmittgen, Markus Schneider, Antonia Schug, Anne Seibold, Jakob Silwanus, Maximilian Sorg, Nicolas Theisen, Jonas Thomas, Lucy Tombers, Sarah Velic, Christian von Sikorski, Tiziana Wagner, Hanna Walter, Fabian Welches, Alisha Wellems, Anna Wellstein, Eva Werner, Nuria Winthuis, Anna Zenz, Lea Zenzen, Rieke Zühlke. Lisa Schaden wird ihre mündliche Prüfung zeitnah ablegen. 
 


Die diesjährige Jahrgangsbeste ist Katharina Lauxen (1,0). Folgende Absolventinnen und Absolventen erhalten Auszeichnungen für besonders gute Leistungen: Vivian Baerbach (1,4), Afra Haupts (1,5), Philipp March (1,5), Carolin Naumann (1,5), Leonard Probst (1,5) und Eva Werner (1,5).

Weitere besondere Würdigungen erhielten: Philipp March (Preis der Ministerin für besonderen Einsatz, Geschichtspreis), David Hetger (Preis der Schule für besonderen Einsatz), Katharina Lauxen (Scheffelpreis für besondere Leistungen in Deutsch), Benedikt Fuhrmann, Theresa Jahnen und Luisa Mertens (Chemiker-Preis), Eva Werner (Mathematikpreis und Lateinpreis), Afra Haupts (Biologie-Preis).

Folgende Personen wurden für ihren Einsatz im Sanitätsdienst ausgezeichnet: Lukas Burg, Amelie Fritschle, Philipp Reinke, Jonas Thomas, Tiziana Wagner, Fabian Welches. Diese Schülerinnen und Schüler erhalten noch eine Auszeichnung für ihren Einsatz im Bereich Musik: Tiziana Wagner, Amelie Fritschle, Benedikt Fuhrmann, Laurent Allkämper.

Die Zeugnisse und die Preise für besondere Würdigungen wurden mit einem Grußwort der Schulleiterin Michaela Maria Koch per Post verschickt. Es ist sehr schade, dass in diesem Jahr keine Abiturfeier möglich ist. Festliche Kleider und Anzüge hängen nun im Schrank und warten auf ihren Auftritt. Zurzeit ist nicht einmal sicher, wann eine Feier nachgeholt werden kann.

 

Der Wert der Gemeinschaft und die Besorgtheit umeinander waren an diesen Tagen im März 2020 im Martin-von-Cochem-Gymnasium sehr spürbar. Es bleibt zu hoffen, dass diese Solidarität auch nach der aktuellen Corona-Lage erhalten bleibt und entsprechend umgesetzt wird.

 

Die Schulgemeinschaft wird diesen Jahrgang nie vergessen! Die Schule wünscht allen allen Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für die Zukunft, einen guten Umgang mit dieser besonderen Situation und vor allem: Gesundheit!


 
 
Ansprechpartner
Fachbereich 2 - Bildung und Kultur
Helga Jacobs
Tel.: 02671/61-225
E-mail: helga.jacobs@cochem-zell.de

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.