Dem Abwasser auf der Spur

Im Rahmen der Projekttage besuchten die Sechstklässler der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath die Kläranlage des Kooperationspartners der Verbandsgemeindeverwaltung Ulmen in Ulmen.


 

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich vorab Gedanken über den täglichen Gebrauch von Wasser und der damit verbundenen Wasserverschmutzung gemacht.

Herr Jäger und seine Kollegen erwarteten die Gruppe mit ihren Lehrerinnen bereits an der Kläranlage. Dort erklärte er anschaulich die einzelnen Reinigungsschritte des Abwassers, von der mechanischen Reinigung wie Rechen und Sandfang bis zur biologischen Reinigung im Belebungsbecken.

Es war überraschend zu sehen und zu hören, was so alles in der Kläranlage ankommt, was definitiv nicht in die Toilette gehört, von Schmuck über Zahnersatz bis hin zu Hygieneartikeln und anderem Abfall. Auch der Müll, der achtlos auf die Straße geworfen wird, landet teilweise im Klärwerk und muss dort aussortiert werden. Daher sammelten die beiden 6. Klassen auf dem Fußweg zum Klärwerk Müll am Wegesrand auf und füllten mehr als 10 Eimer voll.

Im Labor der Kläranlage konnten die Schülerinnen und Schüler die Bakterien aus dem Belebungsbecken unter dem Mikroskop betrachten. Es war interessant zu sehen, wie viele unterschiedliche Einzeller zu sehen waren. Wasserproben aus den verschiedenen Reinigungsschritten wurden zudem verglichen und mit einigen Testmethoden untersucht.

Im Nachklärbecken konnte beobachtet werden wie sich der „Bakterienschlamm", der zur Düngung weitergenutzt werden kann, absetzt und das klare Wasser zum Schluss wieder in den Wasserkreislauf zurückgeführt werden kann. Ein Teil dieses Wassers wird bei Bedarf zur Reinigung der Kläranlage genutzt. Ebenso wird die entstehende Wärme zur Heizung des Betriebsgebäudes genutzt. Ein nachhaltiges Konzept, dass unnötige Kosten einspart.

Nachdem Herr Jäger und seine Kollegen geduldig eine Vielzahl von Fragen beantwortet hatten, waren sich die Schülerinnen und Schüler einig, das die Arbeit als Fachkraft für Abwassertechnik sehr vielseitig ist. Erste Interessenten für ein Schülerpraktikum bei dem Kooperationspartner der Schule gibt es nach dem Besuch bereits.

Die Schülerinnen und Schüler beim Besuch der Kläranlage

 
 
Ansprechpartner
Fachbereich 2 - Bildung und Kultur
Helga Jacobs
Tel.: 02671/61-225
E-mail: helga.jacobs@cochem-zell.de