Zensus 2022

Zum Stichtag 15. Mai 2022 wird in Deutschland eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt.


 

Ein zentrales Ziel des Zensus ist es, die aktuellen Einwohnerzahlen für Bund, Länder und Gemeinden zu ermitteln. Diese dienen als Bemessungsgröße u. a. für den Bund-Länder-Finanzausgleich, für die Festlegung der Stimmenanzahl der Länder im Bundesrat sowie für die Wahlkreiseinteilung. Darüber hinaus liefert der Zensus vernetzte Strukturdaten aus den Bereichen Bevölkerung, Haushalte, Erwerbstätigkeit, Bildung und Gebäude, die als Grundlage für politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Planungen und Entscheidungen genutzt werden.  

Wie bereits beim letzten Zensus im Jahr 2011 wird die Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung registergestützt durchgeführt. Ergänzend dazu erfolgt eine schriftliche Befragung der Gebäude- und Wohnungseigentümer des Landkreises zu gebäude- und wohnungsstatistischen Merkmalen (z.B. Gebäudetyp, Wohnfläche, Ausstattung, Baujahr). Darüber hinaus werden Haushaltsbefragungen auf Stichprobenbasis und Erhebungen in Wohnheimen durch geschulte Interviewerinnen und Interviewer (Erhebungsbeauftragte) durchgeführt. Im Falle eines weiterhin andauernden ernsten Pandemiegeschehens sind anstelle von persönlichen Befragungen Telefoninterviews vorgesehen. Die Erfassung von Personen in Gemeinschaftsunterkünften (z. B. Senioren- und Pflegeheime) erfolgt über die jeweiligen Einrichtungsleitungen per Online-Fragebogen.  

Für alle im Rahmen des Zensus befragten Personen gilt eine Auskunftspflicht.

Im Landkreis Cochem-Zell werden voraussichtlich ca. 6.000 Personen durch Erhebungsbeauftragte um Angabe personenbezogener Daten gebeten. Neben den Daten, die mit den Melderegistern abgeglichen werden, werden ergänzende Informationen (z. B. zum Bildungsstand) erhoben. Diese Angaben sollen möglichst über einen Online-Fragebogen von den Auskunftspflichtigen zur Verfügung gestellt werden.

Insbesondere für die Koordination der Haushaltsstichproben wird bei der Kreisverwaltung Cochem-Zell ab dem 01. November 2021 eine Erhebungsstelle Zensus eingerichtet.

Die Angaben der Befragten unterliegen der strikten Geheimhaltung. Um dies zu gewährleisten wird die Erhebungsstelle bei der Kreisverwaltung räumlich und organisatorisch von den übrigen Bereichen getrennt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erhebungsstelle und die Erhebungsbeauftragten werden zur Wahrung des Statistikgeheimnisses verpflichtet. Die Angaben der Befragten dienen ausschließlich statistischen Zwecken und werden nach der statistischen Aufbereitung gelöscht. In der Auswertungsdatenbank werden nur die anonymisierten Daten enthalten sein.


Bei Fragen zum Zensus 2022 erreichen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erhebungsstelle der Kreisverwaltung Cochem-Zell ab November dienstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer: 02671/61-700.

Außerhalb der Servicezeit haben Sie die Möglichkeit unter dieser Rufnummer eine Nachricht zu hinterlassen, damit das Erhebungsstellenpersonal Sie zurückrufen kann. Alternativ können Sie die Erhebungsstelle per E-Mail unter: zensus.info@cochem-zell.de kontaktieren.



 

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.