Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2022 in Rheinland-Pfalz

Applaus für den SV Blau-Weiß Kaifenheim: Sportverein aus Kaifenheim auf Landesebene mit dem „Kleinen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet.

 

Kaifenheim. Ehre, wem Ehre gebührt! Auch in diesem Jahr würdigen wieder die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz mit der Auszeichnung „Sterne des Sports“ Angebote, die engagierte heimische Sportvereine für ihre Mitglieder und Interessierte machen. Sechs Sportvereine aus Rheinland-Pfalz hatten es in diesem Jahr bei dem bundesweiten Wettbewerb nach der Ortsebene bis zur Endrunde auf Landesebene geschafft. Unter ihnen der Sportverein aus Kaifenheim, der seine Bewerbung bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken im Landkreis Cochem-Zell eingereicht hatte und für sein Projekt „Kids mobil mit Spaß und Spiel - aktiv durch die Pandemie ist unser Ziel“ mit einem „Kleinen Stern des Sports“ in Silber belohnt wurde. 

Die Staatskanzlei in Mainz bot am Mittwochabend (9. November) den festlichen Rahmen für die feierliche Preisverleihung an die sechs Finalisten. Der in Rheinland-Pfalz für den Sport zuständige Innenminister Michael Ebling überreichte gemeinsam mit Tobias Schmitz, stellv. Vorstandssprecher der Volksbank Alzey-Worms eG als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz, sowie Wolfgang Bärnwick, Präsident Landessportbund RLP, am Mittwoch (9. November) den „Stern des Sports“ in Silber 2022 und die Urkunde. Unterstützt wurden sie dabei von Stabhochspringerin und Jurymitglied Dr. Lisa Ryzih. 


Zu den ersten Gratulanten zählte Thomas Welter, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Eifeltor und Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Landkreis Cochem-Zell. „Zu diesem Erfolg gratuliere ich sehr herzlich. Als regional verankerte Genossenschaftsbanken liegen uns die Menschen in unserer Region ganz besonders am Herzen. Sportvereine wie der SV Blau-Weiß Kaifenheim sind wichtige Vorbilder vor Ort und leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Der Landessieg ging an den VIKINGS MUAY THAI e. V.. Das Projekt: Ein abwechslungsreiches Bewegungsangebot für alle und zum Finale eine große Baumpflanzaktion – so lässt sich die Idee für den „BAUM-GUARD“ von den VIKINGS MUAY THAI zusammenfassen. Seit April und noch bis 17. Dezember können alle, die Lust haben, 15 ganz verschiedene Disziplinen absolvieren. Jede abgelegte Disziplin wird in den BAUM-GUARD Pass eingetragen. Pro Teilnehmer wird ein Baum gepflanzt. Als Landessieger hat sich der Verein damit für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. 


Der 2. Platz ging an den Sportverein Blau-Weiß Kaifenheim. Das Projekt: Vielen Kindern hat es in der Corona-Pandemie an Bewegung, Gesellschaft und Abwechslung gefehlt. Um hier gegenzusteuern, hat der Sportverein Blau-Weiß Kaifenheim die neue Abteilung Kinderturnen aufgebaut. Sie konnte im Frühjahr 2021 starten. Das Motto „Kids mobil mit Spaß und Spiel – aktiv durch die Pandemie ist unser Ziel“. Als das Kinderturnen wegen neuer Coronafällle wieder pausieren musste, organisierte der Verein für den Ort Bewegungshaltestellen vom Deutschen Turnerbund. Wer den QR-Code auf den Schildern scannt, findet Anleitungen für immer neue Übungen – eine Einladung für alle, sich mehr zu bewegen!

Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert. 


Der 3. Platz ging an den Inklusiver Sport- und Kulturverein Mainz e.V. – Die Erdmännchen. Das Projekt: Der Name ist Programm: „Inklusiver Sport- und Kulturverein Mainz e.V. – 'Die Erdmännchen'“. Der 2017 gegründete Verein will Menschen mit und ohne körperliche, psychische und geistige Beeinträchtigung die Möglichkeit geben, verschiedene Angebote aus dem Sport- und Kulturbereich wahrzunehmen. Dabei sollen alle ihre Interessen ausleben und Wünsche anmelden können. Der Ansatz ist zugewandt und bezieht alle mit ein. Neben dem wertschätzenden Miteinander steht der Spaß am gemeinsamen Erleben im Zentrum.

Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. 


Ein Förderpreis ging u. a. an den Sportverein Grün-Weiß Müden 1971 e.V.. Wer rastet, rostet, haben sich die alten Alten Herren des Sportvereins Grün-Weiß Müden 1971 gedacht und in der Corona-Pandemie ihren Sport ins Freie verlegt: Für „Natursport: Bewegung draußen in der Natur“ tauschten sie Hanteln und Tischtennisschläger gegen Schubkarre und Schaufel. An den Steilhängen des Moseltals legten sie zugewachsene Wanderwege frei, bauten sie aus und stellten Ruhebänke auf. Außerdem engagierten sie sich mit einem Naturschutzprojekt inklusive Infotafeln für mehr Artenvielfalt, um seltene Pflanzen und Tiere zu erhalten. Eine Initiative mit Langzeitwirkung: Wanderwege und Naturschutzprojekt stoßen auf breites Interesse. Das zeigen Grüße von Besucherinnern und Besuchern auf 300 Naturschiefertafeln.

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert.


„In einem Sportverein geht es um so viel mehr als nur um den gemeinsamen Spaß am Sport. Es geht auch um das Miteinander- und Voneinanderlernen, das Ausprobieren von Neuem und darum, sich für etwas zu engagieren und einzusetzen. Nicht nur die Initiative „BAUM-GUARD“ des VIKINGS MUAY THAI e. V., sondern alle heute ausgezeichneten Vereine verbinden diese Aspekte in eindrucksvoller Weise und leisten damit einen beachtlichen Beitrag zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Den VIKINGS wünsche ich für den Bundeswettbewerb alles Gute und viel Erfolg. Ich bin überzeugt, dass die VIKINGS das Land Rheinland-Pfalz und seine großartige Sportlandschaft hervorragend repräsentieren werden“, sagte Sportminister Michael Ebling im Rahmen der Ehrung.


Bankvorstand Tobias Schmitz erklärte für die Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz: „Die Ehrenamtlichen und Vereinsverantwortlichen in den Sportvereinen entwickeln tolle Angebote für Groß und Klein – in sportlicher und gesellschaftlicher Hinsicht. Wir sehen seit jeher, wie eindrucksvoll sie ihre Leistungsfähigkeit und ihr Engagement unter Beweis stellen, zuletzt auch pandemiebedingt. Diese Kreativität macht Hoffnung für die Zukunft, Hoffnung, noch mehr Menschen in die Sportvereine zu bringen und viele Probleme und Krisen gemeinsam zu überwinden. Hier zeigen sich auch die Parallelen zum genossenschaftlichen Prinzip ‚Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.‘“ Und weiter: „Sportvereine und ihre Mitglieder zeigen gerade in schwierigen Zeiten, was sie ausmacht: Der Sinn für das Gemeinwohl steht im Vordergrund. Was unsere Sportvereine abseits des Trainings- und Wettkampfbetriebes leisten, ist von großem Wert für die Gesellschaft. Mit den ‚Sternen des Sports‘ würdigen wir dieses Engagement in besonderem Maße.“ 

LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick betonte: „Die ‚Sterne des Sports‘ zeigen die Vielfalt des Sports in Rheinland-Pfalz. Die Aktionen und Ideen der Vereine zeigen herausragendes Engagement, dass es zu würdigen gilt. Wir sind froh, dass es die Auszeichnung ‚Sterne des Sports‘ gibt.“

v. l. n r.: Die beiden erfolgreichen Vereine aus dem Landkreis Cochem-Zell sowie die Vertreter der beteiligten Banken.

v. l. n r.: Die beiden erfolgreichen Vereine aus dem Landkreis Cochem-Zell sowie die Vertreter der beteiligten Banken.
 
Kontakt:

Öffnungszeiten/Anschriften  

Ihr Weg zu uns!

Ansprechpartner A-Z


Ukraine-Hilfe des Landkreises Cochem-Zell


Die Schnellteststation der Kreisverwaltung Cochem-Zell ist vorübergehend geschlossen.


Ihr telefonischer Kontakt zur Kreisverwaltung:

  • 115 (ohne Vorwahl - innerhalb des Landkreises)
  • 02671/61-115 (mit Vorwahl - außerhalb des Landkreises)

Einheitliche Behördennummer 115

Kreisnachrichten online:

Hier gelangen Sie zum E-Paper-Archiv der Kreisnachrichten.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Brian Beals

E-Mail: pressestelle@cochem-zell.de

audit berufundfamilie




Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.