Die Kreiswerke Cochem-Zell informieren: Gebrauch von Trinkwasser aus dem Netz des Kreiswasserwerkes Cochem-Zell weiterhin eingeschränkt

Kreiswerke Cochem-Zell  schränken den Gebrauch von Trinkwasser ein

Wegen der Hitze und der anhaltenden Trockenheit ist der Wasserverbrauch überproportional angestiegen.

 

Während die Trinkwasserabgabe im Jahresdurchschnitt bei rund 11.000 m³ liegt, wurden in diesem Sommer täglich rund 16.000 m³ Trinkwasser im Landkreis verbraucht. Um die allgemeine Wasserversorgung sicherzustellen, wurde der Gebrauch von Trinkwasser daher bereits Anfang August per Allgemeinverfügung durch die Kreiswerke Cochem-Zell für folgende Verwendungen bis auf Weiteres untersagt:

    1. Die Bewässerung von Grün- und Rasenflächen im öffentlichen sowie im privaten Eigentum,

    2. die Bewässerung von öffentlichen und privaten Sportstätten sowie Spiel- und Freizeitplätzen,

    3. die Entnahme von Wasser für Übungszwecke der Feuerwehren.


    Die Nutzungsbeschränkungen sind seitens der Bürgerinnen und Bürger erfreulicherweise auf eine breite Akzeptanz gestoßen. Insbesondere Kontrollen bei den Sportstätten haben dies bestätigt. Rund zwei Wochen nach Inkrafttreten der Nutzungseinschränkung ist festzustellen, dass die Verbräuche auf rund 14.000 -15.000 m³ pro Tag zurückgegangen sind. Grund hierfür sind sicherlich die ausgesprochenen Einschränkungen, jedoch auch die deutlich zurückgegangene Außentemperatur. Zudem gab es kleinere Niederschläge, die eine Bewässerung entbehrlich machten.

    Dennoch bleibt die Versorgungslage nach wie vor angespannt. Die Wetterprognosen lassen erkennen, dass die Temperaturen bis zum Monatsende wieder deutlich ansteigen. Nennenswerte Niederschläge sind nicht zu erwarten. Hinzu kommt, dass derzeit touristische Hochsaison herrscht und auch die Weinlese bevorsteht, die erfahrungsgemäß ebenfalls zu höheren Wasserverbräuchen führt. Zudem sind zwingend Brandschutzreserven vorzuhalten.

    Daher bleiben die Einschränkungen vorerst weiter bestehen. Sobald sich die Versorgungslage verbessert, wird die Einschränkung wieder aufgehoben. Die Kreiswerke hoffen auch weiterhin auf Verständnis seitens der Bürgerinnen und Bürger und bitten sparsam mit dem wichtigen Gut Trinkwasser umzusehen.

    Die entsprechende Allgemeinverfügung finden Sie hier.

    ________________________________________________________________________________


    Wichtige Fragen und Antworten :

    Dürfen die Blumen im eigenen Garten weiterhin gegossen werden?
    Ja


    Dürfen Gräber auf dem Friedhof weiter gegossen werden?
    Ja


    Darf man Wasser aus öffentlichen Gewässern entnehmen (manuell, Pumpe)?

    Hierfür bedarf es generell einer gesonderten Genehmigung der unteren bzw. oberen Wasserbehörde.


    Darf man weiter das Wasser aus eigenen Vorräten verwenden?

    Die Allgemeinverfügung umfasst nicht das Bewässern von Flächen mit Wasser anderer Herkunft, beispielsweise aus eigenen Brunnen und Zisternen etc. Dies ist weiterhin erlaubt.


    Foto: Alex Green / Fotolia